Hallensperren: Die Stadthalle Hungen ist vom 26.–29.8. und am Mo. 5.9., Di. 20.9., Fr. 23.9. sowie am Mo. 26.9.2022 gesperrt. Die DBS ist vom 21.7. bis 11.8.2022 gesperrt. Die GesaHu (groß und klein) ist vom 25.7. bis 11.8.2022 gesperrt.

Abenteuer Bezirksoberliga

Bereits zum dritten Mal in Folge spielt die jetzige männliche Jugend D in der höchsten Liga ihrer Altersklasse. Dieses Jahr messen wir uns in der Bezirksoberliga mit mJSG Heuchelheim/Bieber, HSG Lollar, HSG Dutenhofen/Münchholzhausen und dem TV Hüttenberg. Alles namhafte Gegner, die interessante und hochklassige Spiele versprechen. Aufgrund der geringen Anzahl an Teams werden wir in diesem Jahr dreimal gegen jeden Gegner antreten.

In den letzten Wochen konnten wir bereits sehr viel Spielpraxis sammeln. Neben einer Freundschaftsspielrunde mit Hin- und Rückspiel gegen Heuchelheim/Bieber, Hüttenberg und Dutenhofen gab es noch etliche Freundschaftsspiele aber auch ein Turnier in Kleenheim. Dieses wurde ohne Niederlage gewonnen.

Aus allen Partien wurden wertvolle Erkenntnisse gewonnen, die die Mannschaft weitergebracht haben, aber auch zeigen woran gearbeitet werden muss. Auch das diesjährige Handballcamp hat die Mannschaft positiv beeinflusst sodass das Team zum Saisonstart gut vorbereitet sein wird.

Der Kader besteht aktuell aus 15 Spielern. Eine Einheit, die größtenteils schon seit einigen Jahren zusammenspielt.

In der Coronazeit hat die Mannschaft leider einige Spieler verloren, umso erfreulicher ist es, dass vor einigen Wochen drei Neuzugänge von der HSG Grünberg/Mücke zu den Hu/Liʼs gewechselt sind. Dimitri Schäfer, Tom Ritsch und Michel Böcher haben sich gut eingelebt und sind schon nach wenigen Wochen gut im Team integriert. Mit Michel konnte auch ein zweiter Torhüter gewonnen werden, der in der kommenden Spielzeit mit Milan Seeliger das Torhüter-Duo bilden wird.

Rückkehrer Matti-Lou Stauber sowie einige Spieler aus der E-Jugend vervollständigen das Team.

Das Trainerteam um Knut Stieger und Kolja Greß hat wertvollen Zuwachs bekommen. Leon Becker von der Oberligamannschaft der MJB wird das Team in der kommenden Saison unterstützen. Auch Luca Schmidt, ebenfalls von der MjB, wird regelmäßig im Training sein, um den Torhütern ein spezielles Training anzubieten.

Das Team freut sich, wenn es am 31. Oktober endlich wieder mit Pflichtspielen losgeht und das Abenteuer Bezirksoberliga, hoffentlich mit zahlreichen Fans, angegangen werden kann.

Neue Erfahrungen für unsere U 17

Die männliche B-Jugend tritt in dieser Saison in der Hessenliga an. In einer 4er-Gruppe qualifizieren sich 2 Mannschaften für die anschließende Oberliga-Runde. Die Plätze 3+4 spielen in der Landesliga.

In jedem Fall erreicht man somit die höchste Klasse, in der eine männliche B-Jugend der HSG jemals spielte.

Das Team hat nur fünf Spieler des älteren Jahrgangs in ihren Reihen. Ihre Integration war ein Schwerpunkt der Vorbereitung und gelang schnell.

Ergänzt wird das Team von den C-Jugendlichen Jan und Justus, die gleichzeitig per Gastspielrecht mit der mJSG Bieber/Heuchelheim in der Oberliga antreten und in unserer C-Jugend ebenso spielen, wie in Hessen- und Bezirksauswahl.

Die Erwartungen des mit aus der C-Jugend aufgerückten Trainer-Duos Maik Schönwetter und Ingo Deubner sind realistisch. Man möchte alle Spieler weiter voranbringen und möglichst „mithalten“ mit Teams, die ihre Kader in der Regel mit externen Spielern aus anderen Vereinen ergänzt haben.

In Hungen und Lich ist das nicht der Fall und man ist stolz, hochklassigen Jugendhandball aus eigener Kraft zu spielen.

Dazu passt der Einsatz der Eltern, von denen viele regelmäßig das Team unterstützen: Udo Haas – Videobeauftragter, Christina Heckmann – Physio, Andreas Machura – Zeitnehmer und Fotograf sowie die Zeitnehmer: Natalia Becker, Steffi Will, Uli Dietl, Steffi Bastel und Ricarda Schmidt.

Top Team, aber zu wenig Motivation

Bereits im April und Mai startete die Zwote mit Online-Training und einer eigenen Challenge in die Saisonvorbereitung. Einige Spieler waren schnell fit und ließen auch im Training mit dem Ball erhoffen, dass dieses Jahr der nächste Schritt für das Team möglich ist. Doch schon im Juni/Juli lag die Trainingsbeteiligung unter 50 %. Einige Spieler zählen auch zu den ungezählten Corona-Opfern, nicht erkrankt, aber für die Öffentlichkeit nicht mehr zu haben.

August und September liefen dann etwas zäh und machten deutlich, dass die Frühform aus dem Mai verflogen ist. Mit Michael Kümpel und Marvin Menges stoßen zwei Spieler aus der Bezirksoberliga-Aufstiegsmannschaft zu uns und verstärkten das Team. Der kurzfristige Abgang von Tobias Anhäuser schmerzt jedoch und reißt eine Lücke ins Team und insbesondere in unser Angriffsspiel. Die Youngster aus der männlichen Jugend A haben schnell fußgefasst und lassen viele Tore erhoffen, dabei haben Benjamin Gorr und Max Bär schon die ersten Tore im Landesligateam erzielt, auch Leo Eichenauer hat schon Erfahrungen im Training der ersten Mannschaft gesammelt, als Torwart braucht es aber gewohnheitsgemäß ein wenig länger. Aber sehr positiv ist hier die Verbindung zwischen Max Krieg und Leo zu erwähnen, der den Youngster gleich unter seine Fittiche genommen hat.

Die Brücke zwischen Jugend und der ersten Männermannschaft, das ist die wichtigste Funktion der Zwot und die haben wir begonnen aufzubauen. Der Abstand der Spielklassen ist aber ein wichtiger Baustein in diesem Zusammenspiel und es bleibt offen, ob es uns gelingt uns mit viel Kampf und Einsatz in die Saison zu arbeiten und dann Schritt für Schritt die Entwicklungen nachholen, die wir in der letzten Phase der Vorbereitung bisher verpasst haben.

Tendenz Mittelfeld – Ziel Top 3

Rückrufaktion der HSG geht weiter

Zwei weitere Spielerverpflichtungen konnten kurz vor Rundenstart noch unter Dach und Fach gebracht werden und verstärken ab sofort das Team von Trainer Tino Beutel.

Kune Jetishi kommt von der HSG Kleenheim wieder zurück in die Schäfer-Stadt, wo sie zuletzt im 3.-Liga-Kader der ersten Damenmannschaft stand, dort aber verletzungsbedingt nicht mehr voll angreifen konnte. Im Austausch mit einer ehemaligen Verbündeten (Annalena Knoblauch) konnten wir sie von der Vision einer Neuausrichtung mit ehemaligen Nachwuchsspielern der HSG Hungen/Lich begeistern und überzeugen wieder das Tor der HSG zu hüten.

Umso schöner das im Einklang mit dieser Geschichte sich Carmelina Mulch ebenfalls wieder der HSG angeschlossen hat. Die 21-Jährige stand zuletzt beim Nachbarn Gedern/Nidda im 3.-Liga-Kader, konnte aus beruflichen Gründen den geforderten Zeitaufwand nicht mehr leisten.

Unsere langfristigen Planungen hinsichtlich einer Positionierung auf Hessen-Ebene haben sie überzeugt sich wieder der HSG Hungen/Lich anzuschließen.

Die beiden haben sich super eingefügt in das Team, so als wären sie niemals weg gewesen. Das ist schon etwas Besonderes und tut der gesamten Mannschaft gut und moviert ungemein, ergänzt Trainer Tino Beutel. Herzlich Willkommen.