Hallensperren: •

WJA: HSG stellt Bus zur Verfügung

Für das Hessen Finale der weiblichen A-Jugend am 14. Mai 2022 in Mainz/Kastel, stellt die HSG Hungen/Lich einen Bus zur Verfügung. Abfahrt ist um 13:00 Uhr an der Stadthalle Hungen und um 13:30 Uhr an der DBS Halle in Lich. Anpfiff ist um 17:00 Uhr. Die Rückfahrt ab Kastel erfolgt gegen 20:00 Uhr.

Fans und Angehörige können sich per Mail bei Andreas Nau unter a.nau@hsg-hungen-lich.de anmelden (bitte in die Betreffzeile „Hessen Finale“ eintragen). Pro Person erheben wir einen Unkostenbeitrag von 10,– €. Es stehen nach Abzug der Mannschaft noch ca. 35 Plätze zur Verfügung. “Wer zuerst kommtmahlt zuerst.”

Für die, die direkt anreisen wollen nachfolgend die Adresse der Halle: Wilhelm-Leuschner-Schule Kostheim, Waldhofstraße 11, 55246 Mainz-Kostheim.

Trainingslager der weiblichen A-Jugend in Greiz

Trainingslager der weiblichen A-Jugend in Greiz

Am 14. Oktober 2021, startete das langersehnte viertägige Trainingslager der weiblichen A-Jugend in Greiz/Thüringen. Die Mannschaft von Tim Straßheim, Aimée Mitzkat und Rabea Wehrum erhoffte sich ein erfolgreiches, anstrengendes und spannendes Trainingslager, das sie persönlich und mannschaftlich voranbringt. 

Am Donnerstagmorgen machte sich die Mannschaft nun gemeinsam mit Bus und Auto auf den Weg in Richtung Greiz. Nach der Hälfte der Strecke wurde ein kleiner Zwischenstopp in Erfurt eingelegt um Mittag zu essen, Kraft zu tanken und um die Stadt zu erkunden. Um 16 Uhr ging die Fahrt weiter zur Sportschule in Greiz, wo das Team bereits am Abend die 1. Trainingseinheit absolvierte. Hierbei lag der Fokus überwiegend auf taktischen Korrekturen von Spielzügen und nach einem kurzen Trainingsspiel neigte sich der erste Tag dem Ende zu. 

Der Freitag startet um 7:30 Uhr mit einem morgendlichen Regenerationslauf, getreu dem Motto „Laufen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.“ Nach dem Frühstück erfolgte die nächste Outdooreinheit, in der Intervallläufe und Krafttraining auf dem Programm standen. Außerdem übte sich die Mannschaft dort bereits im Umgang mit Harz zur Vorbereitung auf das anstehende Spiel am Abend. Zur Weiterentwicklung des Teams wurden im Anschluss noch ein paar Vertrauensübungen gemacht. Um 14:00 Uhr, vor der Abfahrt zum Spiel, bewältigte das Team noch eine zweistündige Trainingseinheit, Schwerpunkte lagen hierbei ebenfalls bei der taktischen Weiterentwicklung.  Am Abend empfing uns die A-Jugend des BSV Sachsen Zwickau in ihrer Heimat zum Testspiel. Hierbei hatte die HSG Hungen-Lich das erste Mal die Möglichkeit, ein Spiel mit Harz zu bestreiten. Nach einem fairen Schlagabtausch konnte der Nachwuchs des Erstligisten aus Sachsen Zwickau das Spiel 35:26 für sich entscheiden. Trotz der Niederlage und dem verdünnten Kader zeigte sich der Trainerstab und das Team überwiegend zufrieden, sie hatten die Chance neue Erkenntnisse zu sammeln und wissen nun, woran es in den nächsten Trainingseinheiten noch zu arbeiten gilt. 

Die angesetzten Trainings-Intervalle am Samstagmorgen wurden durch einen gemütlichen Spaziergang ersetzt. Nach zwei weiteren anstrengenden und lehrreichen Trainingseinheiten in der Halle, welche unter anderem von Andreas Nau übernommen wurden, endete nun für die Mädels das erfahrungsreiche Training in Greiz/Thüringen. Am Abend machte sich die Mannschaft erneut auf den Weg nach Zwickau, um dort das Spiel des Bundesligisten gegen die Werkselfen aus Leverkusen anzuschauen. Der Aufsteiger überzeugte über 60 Minuten und konnte somit den ersten Sieg der Saison einfahren. Zurück in der Sportschule begann der Mannschaftsabend mit Minispielen, bei denen der Spaß auf keinen Fall zu kurz kam. 

Der letzte Tag des Trainingslagers endete mit der vierstündigen Heimfahrt. Hinter dem Team liegen vier lehrreiche und fordernde Tage, in denen sie wieder mehr zueinander gefunden haben und eine Menge Spaß hatten.

Es ergeht ein großen Lob an das Trainerteam, die sich die Zeit genommen haben, das Training bestmöglich zu gestalten. Die Mannschaft erkannte ihre Probleme und Schwächen und setzt alles daran, diese bis zum Saisonstart am 30. Oktober 2021 gegen die wJSG Bieber/Heuchelheim zu verbessern. 

Im Namen der Mannschaft geht der Dank an die Organisatoren Udo Liebich und Andreas Nau sowie an die nachfolgend aufgeführten Sponsoren ohne deren Unterstützung ein solches Programm nur schwer zu bewältigen wäre:

  • Hotel Gaststätte Schneider
  • Steffen Schubert Versicherungsmakler 
  • Czotscher Metallbau 
  • Gothaer Generalagentur Eginhard Kasper
  • Kraft Transporte GmbH
  • Jens Engelage
  • NASC Brandschutzplanung
  • Statt Giessen Eventgastronomie Hans-Jürgen Schaefer
  • Förderverein Handball Lich

geschrieben von Meileen Schäfer und Lilli David