Hallensperren: •

Um diese Uhrzeit genießt man normalerweise das sonntägliche Festmahl. Doch die weibliche Jugend D durfte ab 12.15 Uhr in der Stadthalle Hungen die Tabellenspitze in der Bezirksliga A, Gruppe 2, gegen die jungen Damen vom TV Homberg verteidigen. Vor einer beachtlichen Kulisse von ca. 70 Zuschauern, darunter auch eine ordentliche Anzahl von Gästen aus Homberg, begannen die Schützlinge von Ulrich Dietl, Oliver Richter und Nele Liebich zunächst unsicher. Lautstark aber stets fair wurden die ersten Tore vom Homberger Fanclub mit Beifall bedacht. Dies konnten die heimischen Zuschauer nicht auf sich beruhen lassen. Zum 1:2 kam so richtig Stimmung in der Halle auf. Zunächst fand Homberg besser ins Spiel. Die Gastgeberinnen scheiterten oft an der gegnerischen Torhüterin. Nach elf Minuten stand es 4:9 zu Gunsten vom TV Homberg. Die Schützlinge von Ulrich Dietl gaben aber nicht auf, steckten den Kopf nicht vorzeitig in den Sand. Tor für Tor holten sie den Rückstand auf. Homberg konnte zwar auch ab und zu einmal mit einem Treffer antworten, doch die von Nele Liebich unterstützte Gastgeberinnentorhüterin steigerte sich dazu von Minute zu Minute zwischen den Pfosten. Halbzeitergebnis nach 20 Minuten Spielzeit: 11:12.

Mit dem festen Willen, das Zwischenergebnis noch zu drehen, ging Hungen/Lich in den zweiten Abschnitt der Partie. Nach dem Ausgleich folgte ein weiterer Treffer der Gäste. Dies alles unter jeweils großem Jubel der beiden „Fangruppen“. In Minute 28 ging erstmals die Heimmannschaft in Führung. Homberg glich aus und setzte anschließend noch ein Tor darauf. Ab Minute 33 begann die gute Phase der HSG Hungen/Lich. Vier Tore in Folge, ein Gegentreffer, worauf dann das endgültige Siegtor erzielt wurde. Endergebnis dieser spannenden und emotionsvollen Begegnung, die den Zuschauer an ein Spiel der ersten Männermannschaft erinnerte: 19:16. Dem einen Freud (Hungen/Lich) war dem anderen sein Leid. Sichtlich enttäuscht traten die Mädels, die Betreuer und die Fans vom TV Homberg die Heimreise an. Sicherlich hätte der Sieger, nach den Zwischenergebnissen, auch anders heißen können. Aber Dank einer guten zweiten Halbzeit konnte die HSG Hungen/Lich ihren ersten Tabellenplatz verteidigen.

HSG Hungen/Lich: Joulin Derr, Amelie Schunk, Antonia Weil, Leni Rosenkranz (2), Maria Menges, Hannah Freitag (4), Lilli Richter (7), Esila Balvan (6), Jasmin Becker, Nele Nettelbeck, Paula Stumpf, Mira Stein, Maja Ottinger und Charlotte Wippermann.