Hallensperren: •

Das Spitzenspiel in der Landesliga der Frauen gegen den TV Hüttenberg fand vor fast vollständig gefüllten Tribünen in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle statt. Eine würdige Umrahmung zum Aufeinandertreffen von zwei bisher ungeschlagenen Mannschaften. Die Partie wurde sogar live in einem Videoportal übertragen. Man musste aber genau mit einer Lupe hinschauen, welche Spielerin da gerade in Aktion war. Die sehr junge Mannschaft der HSG musste sich dem Ensemble aus der „Handkäs“-Metropole mit 27:33 beugen. Dies war kein Beinbruch, sondern mehr ein Erfahrungswert.

Danach durfte sich die zweite Männermannschaft in der Bezirksliga C mit dem TV Wetzlar messen. Die gegnerische Mannschaft war für die Hausherren spielerisch eine Nummer zu groß. Dazu leistete man sich zu viele technische Fehler, sodass mit 24:35 beide Punkte abgegeben werden mussten.

Vor dem ganzen Trubel um die erste Frauenmannschaft fand das bereits beschriebene Spiel der zweiten Frauenmannschaft gegen die HSG Mörlen statt. Immerhin blieb ein Punkt beim 17:17 auf der Habenseite. Von der neuen Regel „wie verwandele ich einen Freistoß zum Siebenmeter“ will keiner mehr etwas wissen.

Die männliche Jugend D 1, beheimatet in der Bezirksliga A, Gruppe 1, begrüßte in der Schäferstadt-Halle den Tabellenletzten aus Herborn/Seelbach. Die Gäste besaßen keine Chance auf ein Pünktchen und wurden mit einem deutlichen 27:9 auf den langen Nachhauseweg geschickt. 

In der Wettertalhalle zu Rockenberg durfte die weibliche Jugend A 2 bei der HSG Wettertal antreten. Die jungen Damen konnten ihre „weiße Weste“ beeindruckend rein halten. Sie gewannen das Spiel in der Bezirksoberliga mit 23:35 und liegen damit auf Rang 2 mit 8:0 Punkten. Dutenhofen/Münchholzhausen auf Rang 1 hat 10:0 Punkte.

Die Verantwortlichen der D-Jugenden freuen sich immer wieder, wenn ein bestimmter Unparteiischer im Seniorenalter die Halle zum Leiten eines oder auch zweier Spiele betritt. Es gibt immer wieder Möglichkeiten, ein Spiel zu unterbrechen, um Ordnung in den Ort des Spiels zu bringen oder die einzelnen Regeln bis auf’s Detail dem einzelnen Sünder zu erläutern. Das dabei der Spielplan zeitlich aus den Gleisen rutscht, ärgert nur die Organisatoren und die Mannschaften, die danach noch mit dem Spielgerät umgehen wollen.

Trotz der oft auftretenden Umstände (es sind alle betroffen) konnte die weibliche Jugend D das absolute Spitzenspiel in der Bezirksliga A, Gruppe 2, im Derby gegen die HSG Butzbach für sich entscheiden. 19:16 lautete das Endergebnis. Somit befindet sich die wJD auf dem Platz an der Sonne.

Mit dem gleichen „Handikap“ in Sachen Spielunterbrechungen durfte sich die männliche Jugend D 2 auseinandersetzen. In der Bezirksliga B, Gruppe 2, spielend, empfingen die Jungs ihre Kontrahenten vom SV Wz.-Niedergirmes. Bei einem torarmen Spiel siegten die Jungs um Fiete Schliwa mit 13:5 (5:1) und verteidigten damit ihren zweiten Tabellenplatz.

Wie es eben bei den E-Jugendlichen so ist, erfährt man als Außenstehender nur das grobe Ergebnis einer Begegnung. So auch beim ersten Spiel in der DBS am Sonntag. Die weibliche Jugend E der Hungen/Lich empfing zum Derby die HSG Grünberg/Mücke. Mit 2:0 blieben beide Punkte in der Heimat. Die Mannschaft kletterte damit einen Rang in der Tabelle der Bezirksliga B, Gruppe 1, höher.

Das einzige Spiel in der Sporthalle der Gesamtschule Hungen bestreitete die weibliche Jugend B 2 gegen die HSG Gedern/Nidda (Bezirksoberliga). Die jungen Damen um Fabienne Will ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen. Sie besiegten den Nachwuchs zur dritten Bundesliga mit 32:19 und festigten den fünften Tabellenrang (8:6) von 10 Mannschaften.

Bereits am Samstag besiegte die weibliche Jugend B in Hessens höchster Spielklasse (Oberliga – Gruppe 1) die ebenfalls verlustpunktfreie TUS Vollnkirchen in der Sporthalle Volpertshausen verdient mit 25:31. Somit ist unsere Mannschaft weiterhin auf dem Weg zur Gruppenmeisterschaft.

Auch in Volpertshausen stand die weibliche Jugend C (Bezirksoberliga) gegen die TUS aus Vollnkirchen auf der Platte. Trotz eines zwischenzeitlichen Rückstands in Höhe von 12:6 gaben die Mädels nicht auf und nahmen den Gastgeberinnen noch einen Punkt ab! Endergebnis einer spannenden Begegnung: 19:19. Hut ab!Ebenfalls in der Oberliga kämpft die männliche Jugend B um Punkte. Beim Tabellenprimus HSG Dutenhofen/Münchholzhausen gewannen die Jungs aber keinen Blumentopf und verloren deutlich mit 37:17. Der C-Jugendliche Torhüter der Bier- und Schäferstädter, der für den langzeiterkrankten B-Jugend-Tormann zwischen den Pfosten stand, gab wie immer sein Bestes und ihm gehört die Hochachtung aller Beteiligten.