Hallensperren: •

Es fühlt sich schon fast wieder so an wie früher. Früher vor Corona, als alles normal und einfach war, unkompliziert und unbeschwert. Es ist so schön wieder im Team miteinander Sport zu machen, sich zu treffen, Spaß zu haben, ein gemeinsames Ziel zu haben. Zweimal in der Woche treffen wir uns in Lich und Hungen zum Training. Training mit Rund 20 Mäd-chen der weiblichen Jugend D, die wieder richtig Lust auf Handball haben. Nachdem die letzte Saison durch die Pandemie ausgefallen ist, soll es jetzt endlich wieder losgehen. Hoffentlich, denn ein bisschen Unsicherheit bleibt ja doch immer noch.

Einfach wird es nicht, das haben wir in den Vorbereitungsspielen bereits gesehen. Wir messen uns in der Bezirksoberliga mit den richtig starken Gegnern. Wir wollen dort lernen, uns verbessern und als Team stärker werden. Eigentlich ist es für alle die erste D-Jugend Saison, obwohl nur sechs Spielerinnen aus der E-Jugend dazugekommen sind, denn es konnte ja keiner in der letzten Runde Spielpraxis sammeln. Positionen halten, Körperkontakt zum Gegenspieler, offensive Abwehr, schnelle Mitte, und und und … das ist für viele noch neu und ungewohnt, aber der Wille es zu lernen ist da. Es geht Stück für Stück voran. In vielen kleinen Schritten setzen die Mädchen die Übung von Nadine, Mini, Uwe und Olli im Training um. Wenn man sie fragt was ihnen in der kommenden Saison am wichtigsten ist, stehen dort Teamgeist, Zusammenhalt, Spaß, Lernen, Erfolg ganz oben. Unser Motto „Wir geben alles, nur nicht auf“ haben wir aus der E-Jugend mitgenommen. So hoffen wir, auf eine gute Saison, in der sich die Wünsche der Spielerin erfüllen mögen.