Hallensperren: Die Stadthalle Hungen ist vom 9. bis 10.8., 16:00 Uhr, sowie vom 26. bis 29.8.2022 gesperrt. Die DBS ist vom 21.7. bis 11.8.2022 gesperrt. Die GesaHu (groß und klein) ist vom 25.7. bis 11.8.2022 gesperrt.

Die männliche Jugend D hat trotz einer knappen Niederlage einen guten Start in das neue Jahr hingelegt. Anknüpfend an die gute Leistung vor Weihnachten gegen Hüttenberg unterlagen die Jungs des Trainerpaares Kolja Greß und Knut Stieger in der DBS Halle in Lich denkbar knapp mit 17:18 gegen Dutenhofen/Münchholzhausen. 

Nach einem guten Start stand es nach 12 Minuten 7:4 für unsere Jungs, vor allem Anton Schliwa setzte sich mehrfach stark gegen die eng stehende Abwehr der Gäste durch. Mit sechs Toren war er auch insgesamt der herausragende Spieler in einer wieder mal sehr starken Mannschaftsleistung. Aber auch Jan-Philip Jilg und Naim Greß waren mit fünf und vier Toren sehr erfolgreich.

Zur Halbzeit stand es immer noch 10:9 für die Heimmannschaft, die sich auch gleich nach der Halbzeit weiterhin sehr konzentriert präsentierte. Ausgehend von einer wie immer starken Abwehr konnten diesmal auch die im Training besonders geübten Offensivansätze erfolgreich umgesetzt werden. Noch einmal gab es eine 3-Tore-Führung (15:12) nach 29 Minuten, allerdings ließ in den letzten zehn Minuten etwas die Konzentration nach, sodass die Gäste eine Aufholjagd starten und schlussendlich in einer spannenden Schlussphase das Spiel mit einem Tor mehr für sich entscheiden konnten.

Eine große Stärke unserer Mannschaft ist die große Anzahl an sehr guten Spielern, mit denen wir auch weiterhin eine wichtige Rolle in der höchsten Spielklasse auf Bezirksebene spielen wollen. Hier haben wir in unserer Hungen/Licher Mannschaft einen Vorteil gegenüber anderen Mannschaften, die oftmals ihre Stärke einzelnen besonders starken Spielern zu verdanken haben. Auch die Dutenhofener verdanken ihren Sieg letztendlich zwei Spielern, die allein alle Tore trafen. Mit zunehmendem Alter und dem zunehmend taktischer werdenden Spiel wird das aber diese Mannschaften leichter berechenbar machen.

Nächsten Sonntag geht es gegen die Mannschaft aus Heuchelheim/Bieber, gegen die wir das Hinspiel im November noch deutlich verloren haben. Allerdings ist die Mannschaft zuversichtlich, dass wir mit einer Leistung wie gegen Hüttenberg oder Dutenhofen/Münchholzhausen auch gegen Bieber das Spiel offen gestalten können.

Beispielhaft einzelne Spieler in Wurfposition während des Spiels gegen Dutenhofen/Münchholzhausen, von links: Jan-Philip Jilg, Anton Schliwa und Benedikt Peltzer.