Hallensperren: •

Am 1. Januar 2021 startete für 14 Oberliga-Handballer der männlichen C-Jugend eine Laufchallenge. Zwei Teams mit je sieben Spielern sollten versuchen, Prag bis zum 31. Januar 2021 zu erreichen (559 km). Wir fragen bei den Trainern nach, ob das Projekt gut angenommen wird:

Ingo Deubner: “Es läuft! Eigentlich rennt es und wir Trainer kommen aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr heraus.”

Maik Schönwetter: “Wir wissen, wie ehrgeizig unsere Jungs sind und welche Teamfähigkeit in ihnen steckt. Was sie hier ableisten, ist schwer zu glauben.”

Fakt ist, dass beide Gruppen zusammen Prag bereits weit hinter sich gelassen haben. So stehen bereits knapp 800 Kilometer auf dem HuLi-Tacho. Ein paar wenige Tage noch und beide Teams werden Prag erreicht haben. Rechnet man die bisherige Leistung hoch, würden die jungen Handballer in der vorgegebenen Zeit sogar Moskau passieren.

Intern führt das Team der HuLigenees, die in einem zweitägigen Kraftakt den Rückstand auf die Outlanders in eine gute Führung verwandelten. Es herrscht eine gesunde sportliche Konkurrenz zum jeweils anderen Team. Gleichwohl feuern sich in der Running-App alle Spieler gegenseitig an – großartiger Spirit.

Die Eltern freuen sich auch, dass seit zehn Tagen täglich ein hochmotiviertes “Bin mal Laufen” zuhause ertönt, manchmal auch zwei- oder dreimal am Tag. Selbst Torhüter laufen mitunter zweistellige Strecken, wo Silvio Heinevetter doch jüngst noch sagte, dass für einen Torwart Ausdauersport ab 100 Meter beginnt.

Voller Erfolg! – das Trainerteam kann beginnen, die ausgelobte Reise nach Tschechien zu planen und eine neue Challenge zu überlegen.