Hallensperren: •

JSG Dreiburgenstadt – HSG Hungen/Lich 25:17 (14:7)

Der erste Auftritt unserer Jungs in der höchsten Spielklasse verlief leider nicht erfolgreich. Immer noch stehen nicht alle Spieler zur Verfügung. So vermisste man den verletzten Torwart Luca Schmidt sowie Linkshänder Lasse Schmidbauer. Einen weiteren tragenden Feldspieler setzten wir im Tor ein: Christopher Schönwetter ist eigentlich Kreisläufer und zentraler Abwehrspieler. Er vertrat Luca jedoch mit einer sehr ansprechenden Leistung.

In der Kreissporthalle Gensungen durfte geharzt werden. Im Training hatten sich unsere Jungs ein paar mal darauf vorbereitet. Dennoch sah das Spiel ungewohnt aus. Das sonst teilweise überfallartigen Handball spielende Kollektiv konnte in Gensungen keinen einzigen Tempogegenstoß laufen und kein schneller Anwurf war erfolgreich. Dazu gesellten sich haarsträubende Abspiel- und Tippfehler mit dem klebrigen Spielgerät.

In der Anfangsphase sah es noch gut aus für unser Team. Immer legte man ein Tor vor und beim Stand von 6:6 hatte unser Aushilfstorhüter schon zwei Strafwürfe pariert. Danach jedoch schwammen die Felle davon. Vorne Fehler oder vorschneller Abschluss – hinten Gegentor. So gestaltete sich der Rest der ersten Hälfte. 

In der zweiten Hälfte wurde es nicht wirklich besser, obwohl man im Positiven festhalten kann, dass nur 11 Gegentore gegen einen starken Gegner aller Ehren wert waren. Vorne passierte aber immer noch zu wenig.

Konsequent bleibt man mit dem Verletzungspech. Diesmal erwischte es Tim Heckmann mit einer Bänderverletzung im Knöchel kurz vor Spielende. Er fällt wohl einige Wochen aus. Für das nächste Spiel gegen Eintracht Baunatal hofft man nun, in der Hungener Stadthalle alle Jungs außer Tim zur Verfügung zu haben.

HSG: Christopher Schönwetter im Tor, Justus Freitag (7/3), Tim Heckmann, Jan Machura, Jona Freitag, Nico Böhm, German Kasperkowitz, Jan Bastel (2) und Leon Becker (8); auf der Bank Udo Haas und Maik Schönwetter; Schiedsrichter: Bruno Preperski (TSV Körle); 7-Meter: JSG: 4/1 – HSG: 3/3; Zeitstrafen: JSG 3 (Laleili, Fitozovic 2) – HSG 3 (Justus Freitag, Nico Böhm 2); Zuschauer: 80