Hallensperre: Die Stadthalle Hungen ist am 13. und 16. Dezember gesperrt. – Die Bepo Lich ist am 10. Dezember und vom 13. bis 23. Dezember 2021 gesperrt.

Für unsere U 17 steht am kommenden Samstag das zweite und entscheidende Qualifikationsspiel zur Hessen-/Oberliga bei der HSG Pohlheim an. Nachdem man das erste Qualifikationsspiel gegen die MJSG Bieber/Heuchelheim knapp gewinnen konnte, sind diese bereits „durch“, weil sie die HSG Pohlheim deutlich schlugen. Unser Team fokussiert sich auf das entscheidende Match und fährt mit gesundem Selbstvertrauen und nötigem Respekt nach Holzheim. Dass Handballspiele keine Selbstläufer sind, ist allen bewusst – es bedarf noch einmal vollster Konzentration. Mit einem Sieg wäre man Gruppenerster und qualifiziert. Dass auch eine knappe Niederlage reichen würde, um einen der zwei Qualifikations-Plätze zu erreichen, interessiert das Trainergespann Deubner/Schönwetter ebenso wenig, wie die Spieler.

Ein Erfolg in Pohlheim würde die Truppe letztendlich auch beflügeln, wenn sie am Sonntag früh bereits die Reise in das thüringische Bad Blankenburg antritt, um diesmal fast eine Woche lang in der fantastischen Sportschule des Freistaates ein Trainingslager abzuhalten.

Neben dem Training stehen Spiele an. Gegen die Spielgemeinschaft Bad Blankenburg/Saalfeld wird am Montag in der Sportschule gespielt. Am Mittwoch geht es nach Jena. Dort stehen ein Teamevent in einer Boulderhalle sowie einen Besuch der Innenstadt auf dem Plan. Am Nachmittag steigt ein Spiel im dortigen Handballinternat, das mit dem HBV Jena kooperiert.

Ein weiteres Teamevent am Freitag beendet dann die sechstägige Reise.

Mit dem Trainingslager endet auch eine intensive Vorbereitungszeit. Mindestens dreimal pro Woche wurde trainiert, immer auch sonntags früh. Selbst die Sommerferien brachten keine Unterbrechung. 

In sieben Vorbereitungsspielen konnten die 14 Jungs sich noch besser einspielen und wuchsen fest zusammen. Daneben gab es auch noch Trainingshighlights wie die Einheiten mit Physiotherapeut Gunter Schickstein und den gemeinsamen Trainingstag mit der HSG Preagberg, bei der man vom Oberliga-Trainer der SG Bruchköbel-Männer, Torsten Weber, instruiert wurde. Die Jungs aus Großauheim/Großkrotzenburg haben sich übrigens auch für die Hessenliga qualifiziert.

Entsprechend ist die Stimmung gut und die Motivation hoch, erstmals in der Geschichte unserer Spielgemeinschaft eine männliche B-Jugend in der höchsten Spielklasse stellen zu können.