Hallensperren: •

HSG Hungen/Lich – HSG Lollar/Ruttershausen 37:26 (21:12)

Erstmalig tritt eine männliche B-Jugend der Spielgemeinschaft Hungen/Lich in der Saison 2022/2023 in der höchsten Liga an.

Auch im zweiten Qualifikationsspiel konnte ein Notkader sich deutlich durchsetzen und damit den Gruppensieg, verbunden mit der Oberliga-Qualifikation, verbuchen.

Wie berichtet, trat man vergangene Woche in Friedberg mit einer Rumpftruppe (ohne 8!) an. Das sollte sich zum entscheidenden Spiel deutlich ändern. Sollte …

Während man in der Woche im Training den Belastungsversuch für Leon Becker startete, der nach Bänderriss erstmalig seit dem 19. März 2022 wieder die Handballstiefel schnürte, bereitete man das Debut des ukrainischen Neuzuganges, Ruslan Platonov, intensiv vor. Sprachtraining mit den wichtigsten Vokabeln auf dem Handballfeld und Einbindung in die Spielkonzeptionen waren der Trainingsschwerpunkt.Am Dienstag früh reichte man (mittlerweile zum zweiten Male) den Passantrag ein – diesmal gleich unter Einschaltung des DHB, der für internationale Spielerwechsel zuständig ist. Mit großer Vorfreude nahm der Trainer wahr, dass Ruslan mit der Übertragung von Verantwortung kein Problem hatte und man freute sich, dessen Wurfstärke am Wochenende in die Waagschale werfen zu können.

Alles sah rosig aus, das Team rechnete mit drei Auswechselspielern für das Match gegen Lollar und auch Leon trainierte beschwerdefrei.

Am Freitag fiel das Kartenhaus zusammen: Die Spielberechtigung für Ruslan lag noch immer nicht vor, Jan Bastel meldete sich mit einem positiven Corona-Test ab und Tim Heckmann, der auch unter der Woche nicht trainieren konnte, laborierte noch immer an einem hartnäckigen Infekt.

Damit war man, wie in der Vorwoche, bei keinem Auswechselspieler (wenn Leon es probierte).

Silas Ohly aus der C-Jugend erklärte sich sofort bereit zu helfen und die Spielfähigkeit schien gesichert. Leider verletzte sich Silas am Samstag im Spiel der mJC und musste bereits früh das Feld verlassen.Am Abend dann erreichte den Trainer die frohe Kunde, dass Silas die Zähne aufeinander beißen wird.

Somit stand für den Sonntag ein Kader(chen). Vom Gegner war wenig bis nichts bekannt und man einigte sich darauf, das Spiel mit den eigenen Stärken zu gestalten.Physiotherapeut Gunter Schickstein unterstützte das Team mit seiner Anwesenheit und versorgte Leon mit einem professionellen Tapeverband.

Wie in der Woche vorher trat das Team enorm engagiert und fokussiert an. Der Gästetrainer war bereits in der dritten Minute zur Auszeit gezwungen, da der HuLi-Express die Gäste mit einem sauberen Blitzstart beim 5:0 überrollt hatte.

Auch nach der Auszeit ließen die jungen Talente nicht nach und stellten bereits in der neunten Minute auf 12:3.

Aggressive Abwehrarbeit mit Ballgewinn, Gegenstöße, schnelles Passspiel und traumhafte Ballstafetten zeigte unser Team und der Gegner war nicht in der Lage, dieses Niveau mitzugehen.

Dazu hatte insbesondere Jan Machura einen absoluten Sahnetag erwischt.

So ist der Spielverlauf schnell erzählt, weil das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden war und die zweite Hälfte für das Studium einiger taktischer Varianten genutzt werden konnte.

Das große Ziel hat das Team trotz erheblicher Personalengpässe erreicht und es beginnt nun eine lange Zeit der Vorbereitung auf die Runde in der Bel Etage.

Die Highlights standen schon vorher fest: Turnierreise nach Bad Sobernheim am 19. Juni 2022, gemeinsamer Trainingstag mit der HSG Preagberg am 26. Juni 2022 und ein Testspiel-Trainingslager vom 1. bis 3. Juli. in Oberwesel (HV Rheinland). Dazu kommen einige Testspiele und drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche plus Hausaufgaben im athletischen Bereich.

Daneben hat unser Physio-Team mit Reha-Trainerin Christina Heckmann und Physiotherapeut Gunter Schickstein nach wie vor alle Hände voll zu tun, stehen doch nach wie vor 3 wichtige Spieler auf der Liste der Verletzten.

HuLi: Milan Seliger (Jahrgang 2009!) im Tor, Justus Freitag (10 Tore), Silas Ohly (2/1), Tim Heckmann (1/1), Jan Machura (14), Lasse Schmidbauer (2), German Kasperkowitz und Leon Becker (8); Bank: Udo Haas (Teammanager), Maik Schönwetter (Trainer) und Gunter Schickstein (Physio); Schiedsrichter: Sascha Arndt und Steffen Arndt (TV Aßlar); Zeitstrafen: keine; 7m: HuLi: 3/2: Lollar: 1/1