Hallensperren: Die Stadthalle Hungen ist vom 9. bis 10.8., 16:00 Uhr, sowie vom 26. bis 29.8.2022 gesperrt. Die DBS ist vom 21.7. bis 11.8.2022 gesperrt. Die GesaHu (groß und klein) ist vom 25.7. bis 11.8.2022 gesperrt.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit entschied die MJA das Heimspiel gegen die HSG Großen-Buseck/Beuern klar für sich. Der Jahrgang 2005 aus der MJB half aus und zeigte, dass er in der höheren Altersklasse auf Bezirksebene gut mithalten kann. Durch eine unglückliche Überschneidung von Spielterminen musste auch das Trainerteam der MJB mitziehen. 

Großen-Buseck/Beuern spielte in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe und ging anfänglich gar in Führung. Im Angriff suchten die Jungs zu schnell und überhastet den Abschluss. Die Ballverluste wurden vom Gegner konsequent ausgenutzt. Auch die Abwehrarbeit der HuLis bedurfte einiger Korrekturen. „Es ist nicht einfach, ein letztlich unbekanntes Team vom Seitenrand aus zu steuern. Wir haben in der ersten Halbzeit einige Ansätze ausprobiert.“, meint Maik Schönwetter zum Spiel. So gingen die Jungs mit einem denkbar knappen Vorsprung in die Halbzeit. 

In der Halbzeitpause forderten die Trainer eine erhöhte Bereitschaft zum Abwehrspiel und vor allem den Gegner durch eine aktivere Abwehrarbeit zu Fehlern zu zwingen. Das gelang eindrücklich, denn die Jungs erarbeiteten sich eine Menge von Ballgewinnen, die im klassischen Konterspiel in Torerfolge umgemünzt werden konnten. Auch im Angriff vor dem gegnerischen Tor waren die Jungs geduldiger und erfolgreicher. Mit Zunahme der Spielzeit schlug sich auch die Kondition nieder. 

Letztlich ging der Sieg aufgrund einer sehr guten Leistung in der zweiten Halbzeit völlig in Ordnung. „Spieler und Trainer haben wieder etwas dazu gelernt“, resümierte Ingo Deubner. Somit startet die MJA mit zwei Siegen in die neue Saison. Das gibt Selbstvertrauen.