Hallensperren: •

Unsere Damen I, die Bezirksoberliga-Handballerinnen, haben einen neuen Trainer bekommen. Nach dem letzten Spiel der abgebrochenen Runde hat Tino Beutel sein Amt niedergelegt. Es folgt Tim Straßheim. Die HSG Hungen/Lich ist sehr glücklich, dass man Tim, der bereits in der letzten Runde die weibliche Jugend B trainierte, für diese Mannschaft gewinnen konnte. So entsteht zudem eine Verknüpfung zwischen A-/B-Jugend und den Frauen. Davon können die Jugendlichen als auch die Frauen nur profitieren. Auch ist sich der Vorstand der HSG sicher, dass Tim mit dem Team die Erwartungen meistern wird, zumal sich vier junge und erfahrene Spielerinnen der HSG Hungen/Lich angeschlossen haben. „Zurück zu den Wurzeln“ heißt es bei drei der vier jungen Damen.

„Ich freue mich auf die Aufgabe. Der Verein hat es auch für die neue Saison wieder geschafft, talentierte Spielerinnen für die Frauenmannschaft zurückzuholen, die bei der HSG Hungen/Lich mit dem Handball angefangen haben. Die Truppe ist blutjung und hat großes Potenzial. Das ist eine spannende Herausforderung,“ nennt Tim Straßheim Gründe für seine Zusage. Der 34-Jährige bleibt auch weiterhin Trainer der weiblichen Jugend B des Vereins, die er bereits im Juli 2019 übernommen hatte. Bei den Frauen werden Brian Whisnant als Co-Trainer sowie Heiko Gans und Daniela Pieth als Torwarttrainer dabei sein.

Die Schwerpunkte in der Vorbereitung waren: Arbeit in Kleingruppen, Verbesserung des Positionsspiels und viel, viel laufen. Frei nach dem Originalzitat eines Trainers polnischer Abstammung bei der Bezirksliga-A-Mannschaft des TSV Klein-Linden vor einigen Jahren: „Wir werden viel Spaß haben. Ihr werdet laufen und ich lachen!“ (Ich habe wenig gelacht – Andreas Kümpel.)

Tim Straßheim: „Jeder sieht uns als Meisterschaftsfavorit. Ich kann mich nicht hinstellen und die Rolle ablehnen. Das würde mir ohnehin keiner glauben. Wenn wir die gewünschte Fitness erreichen, unser Spiel wird auf Tempo ausgelegt sein, jede Spielerin ihre Qualitäten für die Mannschaft einbringt, dann sind wir nur sehr schwer zu schlagen. Wir wissen aber, dass dies kein Selbstläufer wird.“
Sein Eindruck ist positiv. Die Mädels sind sehr engagiert und wirken hungrig auf die neue Saison. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass größere Verletzungen ausbleiben.

Abgänge: Mareike Schmied, Julia Schäfer, Laura Spieker, Anna-Maria Größer, Karina Macht (alle 2. Mannschaft), Kristina Weinelt (TSG Leihgestern II) und Monika Lindner (Karriere beendet)

Zugänge: Rabea Wehrum (TSG Oberursel), Aimée Mitzkat (HSG Gedern/Nidda), Jana Blasini (HSG Kleenheim II) und Kassandra Rink (HSG Kleenheim III)

Tor: Kune Jetishi und Anna-Lena Diehlmann

Außen: Kassandra Rink, Annalena Knoblauch, Leonie Blümig, Ayse Alpkaya und Lucia Schneider

Rückraum: Rabea Wehrum, Aimée Mitzkat, Jana Blasini, Ciara Schneider, Lena Kötter und Carmelina Mulch

Kreis: Nina Platzdasch, Maria Kress, Lena Staub und Stefanie Dickel