Hallensperren: •

Die perfekte Hinrunde rückt für die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HSG Hungen/Lich immer näher. Am vorletzten Spieltag siegte die Mannschaft der beiden Trainer Brian Whisnant und Tim Straßheim bei der HSG Wettertal mit 32:23 (15:12). „Wir sind mit den zwei Punkten sehr zufrieden. Unser Gegner hatte sich gut auf uns eingestellt, nach der Pause haben wir dann aber die passenden Antworten gefunden“, sagte Tim Straßheim.

Der Gast legte zwar gleich eine 5:3-Führung vor, doch in der Folge waren die Wetterauerinnen gleichwertig – bis zum 10:10: Dann erspielte sich Hungen/Lich einen kleinen Vorsprung, der nach der Pause Stück für Stück ausgebaut wurde. Beim 28:18 (Carmelina Mulch) betrug der Vorsprung erstmals zehn Treffer. „Wir hoffen nun alle, dass wir noch das letzte Spiel des Jahren spielen dürfen. Das hätte sich das Team verdient, um die Möglichkeit zu bekommen, mit einer weißen Weste die Hinrunde abzuschließen“, so Straßheim.

Hungen/Lich: Kune Jetishi und Nele Liebich im Tor; Lena Kötter (2/1), Aimée Mitzkat (11/3), Chiara Schneider, Annalena Knoblauch (2), Carmelina Mulch (5), Lucia Schneider (1), Kassandra Rink (4), Steffi Dickel (3), Anna-Lena Menne (1), Doro Blasig, Leo Blümig und Mia Kreß (3).