Hallensperren: •

Auch die zweiten Frauenmannschaft musste am letzten Mittwochabend beim Nachholspiel in der Bezirksliga A gegen die FSG Kirchhain/Neustadt auf einige Stammkräfte krankheitsbedingt oder aus beruflichen Gründen verzichten. Dafür durften regelkonform zwei junge Damen aus der ersten Mannschaft aushelfen. Zwei Ziele hatten sich die Schützlinge von Marcus Jung vorgenommen: 1. Die herbe Hinspielniederlage vergessen zu lassen 2. Die Siegesserie fortzusetzen. Beides gelang, holprig, für die Zuschauer spannend gestaltet, jedoch erfolgreich.

So richtig absetzen, um dem Spiel einen Stempel aufzudrücken, konnten sich die Hausherrinnen nicht. Dafür unterliefen ihnen zu viele Abspiel- und Fangfehler. Die FSG war aber auch nicht fehlerfrei. Nach zehn Minuten führten die „HuLi’s“ mit 6:4 (Anabel Nitzsche). Ein Fehlschuss auf der einen Seite, wurde mit einem technischen Fehler auf der anderen Seite beantwortet. Nach 20 Minuten konnten die Gäste das erste Mal ausgleichen (9:9). Keine der beiden Mannschaften gelang es, sich bis zum Pausentee hervorzutun. Sie neutralisierten sich, sodass nach 30 Minuten die Seiten bei einem Spielstand von 12:12 gewechselt wurden.

Typisch für diese Begegnung der weitere Verlauf während der zweiten Halbzeit: Kaum hatte sich Hungen/Lich einen kleinen Vorsprung mit zwei oder drei Toren erarbeitet, antwortete Kichhain/Neustadt, holte auf, und konnte sogar in der 48. Minute mit 18:19 das einzige und letzte Mal in Führung gehen. Ohne Nervosität überstanden Steffi Will und Co. diese kleine Schwächephase. Ein 4:0-Lauf und gute Torfrau-Reaktionen lautete die Antwort (22:19, 54. Min.). Diese Phase war für den letztendlichen Sieg ausschlaggebend. Hungen/Lich ließ sich die Wurst nicht mehr vom Brot nehmen und siegte eigentlich sicher mit 23:21.

Mit diesem Sieg kletterte die zweite Frauenmannschaft auf den zweiten Rang der aktuellen Rangliste in der Bezirksliga A. Zwei Spiele stehen jetzt noch aus. Am Mittwoch, dem 4. Mai 2022, muss die sympathische Truppe beim 7., der HSG Marburg/Cappel II, antreten, was kein Zuckerschlecken sein wird. Das absolute Spitzenspiel findet dann am 20. Mai 2022 in Ehringshausen gegen die HSG Dilltal statt, die im Moment mit einem Minuspunkt und einem Spiel weniger auf Rang drei lauern. 

HSG Hungen/Lich: Lisa Geller, Rika Schneider (Tor); Anabel Nitzsche (3), Steffi Will (3), Lisa Fuhr (2), Laura Tauchmann, Laura Spieker (4), Lea Momberger, Julia Geller, Julia Schweiger (1), Carmelina Mulch (6), Nina Träger, Samantha Winterkorn (1), Nina Marek (3/3), Shana Appel (Betreuerin) und Marcus Jung (Trainer).