Hallensperren: Die Stadthalle Hungen ist vom 9. bis 10.8., 16:00 Uhr, sowie vom 26. bis 29.8.2022 gesperrt. Die DBS ist vom 21.7. bis 11.8.2022 gesperrt. Die GesaHu (groß und klein) ist vom 25.7. bis 11.8.2022 gesperrt.

MSG Florstadt/Gettenau HSG Hungen/Lich 24:36 (11:20)

Hungen/Lich war deutlich besser, erklärte MSG-Trainer Christian Sacks. Ähnlich sah es Carsten Schäfer, sein Kollege aufseiten des neuen, alten Tabellenführers: Unser Sieg ist in der Höhe verdient. Die Florstädter hatten keine Waffen gegen uns.

In den ersten Minuten klappte es allerdings noch ganz gut bei den Hausherren. Nach zehn Minuten hieß es 7:7. In der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs erzielte der Gast dann einen Treffer nach dem anderen und zog bis zur Pause auf 20:11 davon. Wir haben im Angriff zu viele technische Fehler gemacht, sagte Christian Sacks. Die Gäste nahmen die daraus entstehenden Möglichkeiten zu Tempogegenstößen dankend an.

Im zweiten Durchgang hatte die HSG Hungen/Lich angesichts des deutlichen Vorsprungs leichtes Spiel. Nach 32 Minuten führten die Gäste mit zehn Treffern Differenz, nach 40 Minuten lag die HSG mit 28:16 vorn und geriet nicht mehr ansatzweise in Gefahr.

Tore, Florstadt/Gettenau: Peppler (12/2), Greife (4), Stewen (3), Potschka (2), Grosso, Stelz und Starck (je 1). Hungen/Lich: Dönicke (7), Hahn (6/1), Kümpel (4/4), Kreß, Menges (je 4), Böhm, Metzger (je 3), Macht (2), Anhäuser, Martschenke und Diehl (je 1).

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung