Hallensperren: •

Nach einer knappen und unglücklichen Niederlage im Hinspiel gegen die HSG Wettertal wollten die HuLi-Damen diesmal ein besseres Ende für sich herausspielen. Dies gelang mit Brillanz!

Die Partie begann sehr ausgeglichen. Zeitweilig konnte sich die HSG Hungen/Lich auf ein 4:7 absetzen ehe die Gastgeberinnen immer wieder konterten und den Ausgleich erzielen konnten (9:9). Bis zur Halbzeit konnte sich demnach keine der beiden Mannschaften absetzen (11:11).

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte die HSG Hungen/Lich, die sehr konzentriert aus der Kabine zurück kam und so eine schnelle Führung ausbauen konnte. Durch schnelle Tore von Carmelina Mulch und Annalena Knoblauch konnten sich die Gäste auf ein 13:16 absetzen. Kerschner und Brückel machten das Spielgeschehen mit ihrer Torfolge noch einmal spannend bevor sich die HuLi-Damen endgültig über ein 16:20 bis zum Spielendstand von 16:24 absetzen konnten. Ein großes Kompliment geht an die Abwehrleistung der Gäste, die insbesondere in den letzten 30 Minuten sehr stark war. So konnten die Gastgeberinnen in der zweiten Halbzeit lediglich fünf Tore erzielen.

Der Auswärtssieg war enorm wichtig, um den Anschluss an die obere Hälfte der Tabelle nicht zu verlieren. Nun heißt es am kommenden Samstag gegen den aktuellen Tabellenführer aus Leihgestern vor heimischer Kulisse an diese Leistung anzuknüpfen.

HSG Hungen/Lich: Diehlmann, Jetishi; Blümig, Dickel (2/1), Knoblauch (4), Mulch (8), C. Schneider (1), L. Schneider (5/1), Schäfer, Staub (4) und Weinelt.

Foto: Martin Groß