Hallensperren: Die Stadthalle Hungen ist vom 9. bis 10.8., 16:00 Uhr, sowie vom 26. bis 29.8.2022 gesperrt. Die DBS ist vom 21.7. bis 11.8.2022 gesperrt. Die GesaHu (groß und klein) ist vom 25.7. bis 11.8.2022 gesperrt.

MSG Kirchhain/Neustadt HSG Hungen/Lich 23:31 (8:14)

150 Fans begleiteten die HSG Hungen/Lich nach Kirchhain. Getragen von den eigenen Anhängern, wie HSG-Trainer Carsten Schäfer es sagte, kam Hungen/Lich prächtig ins Spiel, mit Verzögerung allerdings. Nach der eigenen 3:2-Führung (9.) erzielten die Gäste durch Michael Kümpel (2), Timo Metzger, Marvin Menges und Johannes Kreß fünf Treffer in Folge. Damit war die klare Richtung vorgegeben. Auch im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs bestimmten die Gäste diese Partie.

Nach Wiederbeginn hielt die HSG die Gastgeber ebenfalls auf Distanz. Nach 40 Minuten lag Hungen/Lich mit 19:12 vorn. Zwar kam der Tabellenvorletzte im Laufe des zweiten Durchgangs zwischenzeitlich auf vier Tore (18:22/48.) heran, doch der Tabellenführer hatte das Spiel jederzeit im Griff, zog die Zügel an und bis zum Ende auf acht Tore Differenz davon.

Damit bescherten die Spieler ihren Fans einen schönen Handballabend in fremder Halle. Erfolgreichster Werfer bei den Gästen war übrigens Kevin Dannwolf, der sechs Treffer erzielte. Dannwolf feierte nach seiner Verletzung damit ein gelungenes Comeback, wird aber nicht mehr zur Verfügung stehen, wie Carsten Schäfer berichtete: Das war für ihn ein schöner Abschluss, erklärte der Trainer.

Tore, Kirchhain/Neustadt: Oswald (8), Billek (6/4), Voß (5), Grothe (3) und Mohr (1). Hungen/Lich: Dannwolf (6), Kümpel (4/3), Diehl, Dönicke (je 4), Macht, Metzger, Menges (je 3), Kreß und Hahn (je 2).

Quelle Gießener Allgemeine