Hallensperren: •

HSG Mörlen HSG Hungen/Lich 16:22 (8:10)

Am vergangenen Samstag reiste die 1. Damenmannschaft pünktlich zur Mittagsessenszeit in die Frauendorfhalle nach Nieder-Mörlen. In der Hinrunde blieb diese Begegnung als erste Niederlage einer anfänglichen Erfolgsserie (6:0 Punkte) in Erinnerung. Damals ging das knappe Spiel in den letzten vier Minuten durch einen Doppelerfolg der Mörlener verloren. Trotz unangenehmer Uhrzeit gingen die HuLi-Damen hochmotiviert in diese Begegnung, um die beiden damals verlorenen Punkte zurückzugewinnen. Mit Erfolg!

Nach einer relativ ausgeglichenen und torarmen ersten Spielphase konnten sich die Gäste aus HuLi bis zur 25. Minute auf 5:10 absetzen. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits sieben Spielerinnen in der Torschützenliste eingetragen. Doch Mörlen setzte nach und konnte bis zur Pause noch auf 8:10 verkürzen.

Die zweite Halbzeit startete ausgeglichen und brachte noch einmal Spannung ins Spiel. So konnte Mörlen in der 41. Minute durch einen Doppelschlag von Katharina Dietz zum 12:12 ausgleichen. Doch nach einem verworfenen Siebenmeter auf Mörlener Seite (53. Minute) gelang es den HuLis schließlich sich über 14:16, 15:20 zum Endstand von 16:22 abzusetzen. Am Ende haben eine wiederholte, hervorragende Abwehr- und Torhüterinnenleistung und die daraus resultierenden, schnellen Tore aus der ersten Welle (v.a. durch Carmelina Mulch) zu einem erfolgreichen Spielverlauf beigetragen.

Es spielten für HuLi: Kuni Jetishi, Anna-Lena Diehlmann; Mareike Schmied (4/5), Carmelina Mulch (4), Leonie Blümig (1), Julia Schäfer (1), Chiara Schneider (1), Lucia Schneider (4), Laura Spieker (5), Stefanie Dickel (1/2), Maria Kreß und Lena Staub (1).