Hallensperren: •

FSG Gettenau/Florstadt HSG Hungen/Lich 21:19

Mit dem Freitagabend-Spiel mussten die Damen von Hungen/Lich die nächste Niederlage in Kauf nehmen.

Die Damen wollten dieses Mal alles besser machen und die zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Nach acht Minuten gerieten die Damen das erste mal in Rückstand mit 5:2. Der Rückstand mit drei Toren hielt auch bis zur Halbzeit an.

Nach der Halbzeit zeigte die Ansprache vom Trainer Tino Beutel Wirkung. So kam die Mannschaft bis auf ein Tor heran, welches am Siebenmeter-Punkt durch Mareike Schmied erzielt wurde. Das Hin und Her der ersten Halbzeit traf danach auch in der zweiten Halbzeit wieder ein, da sich der Rückstand wieder vergrößerte. Trotz der zwei schnellen Tore in der Schlussphase durch Annalena Knoblauch und Kristina Weinelt kamen die Damen nicht mehr heran. So musste sich die Mannschaft, trotz guter Mannschafts- und Torwart-Leistung von Monique Lindner, mit 21:19 geschlagen geben.

Nun heißt es den Blick nach vorne zu richten und am kommenden Samstag das letzte Heimspiel gegen Marburg/Cappel für sich zu entscheiden.

Es spielten: Jetishi, Lindner, Kötter (2), Platzdasch, Knoblauch (5/2), Alpkaya, Weinelt (2), Blümig, Schneider (3), Spieker (1), Schmied (3/3), Dickel, Kreß, Staub (3).