Hallensperren: •

Mit einem Sieg hat unsere weibliche Jugend B das Jahr beendet. Bei der HSG Twistetal setzten sich die Talente aus Hungen und Lich mit 23:20 (8:10) durch. Mit dem vierten Sieg in Serie festigte die Mannschaft in der Oberliga zudem den dritten Tabellenplatz. In der ersten Halbzeit war das unsere beste Defensivleistung der bisherigen Saison. Allerdings auch mit die schlechteste im Angriff, sagte Gästetrainer Tim Straßheim, der zusammen mit Annalena Knoblauch für die Mannschaft verantwortlich ist, hinterher. Sein Team führte bis zum 8:7 permanent, musste aber dann drei Treffer in Folge hinnehmen.

Nach dem Seitenwechsel kam Hungen/Lich hellwach aus der Kabine. Schon beim 12:11 hatte der Tabellendritte die Partie gedreht. Im Angriff fand er zudem nun bessere Lösungen. Beim 22:18 nach 47 Minuten war die Frage nach dem Sieger beantwortet. Damit nahmen die Mädels erfolgreich Revanche für die Niederlage im Auftaktspiel. Uns haben zwei Stunden Fahrt in den Knochen gesteckt. Daher ist es auch nicht leicht, hier zu gewinnen. Wir können mit unserer bisherigen Saison zufrieden sein, dürfen uns aber für die Zukunft nicht so viele technische Fehler erlauben, sagte Straßheim hinterher.

Hungen/Lich: Lilli David, Rika Schneider und Nele Liebich im Tor; Lina Richter (3), Enya Appel, Sophia Tapp, Leni Nathes (2), Emma Niebergall (5/1), Gretha Nau (3), Livia Gleim (2), Jil Jackl, Selina Lotz (3) und Meileen Schäfer (5).