Hallensperren: Die Stadthalle Hungen ist vom 9. bis 10.8., 16:00 Uhr, sowie vom 26. bis 29.8.2022 gesperrt. Die DBS ist vom 21.7. bis 11.8.2022 gesperrt. Die GesaHu (groß und klein) ist vom 25.7. bis 11.8.2022 gesperrt.

Die mJC1 liegt weite Strecken des Spiels gegen den TV Hüttenberg in Führung und verliert am Ende (nicht) unglücklich.

Das hatte sich der Gastgeber offensichtlich anders vorgestellt. Die HuLi-Jungs führten teilweise mit vier Toren und ließen den Puls der TVH-Jungs (und ihrer Trainer) doch mächtig steigen. Schon zu Beginn des Spiels zeichnete sich der schwere Gang für die phasenweise träge wirkende Hüttenberger Auswahl ab. Den HuLis gelang eine Mischung aus klug ausgespielten Angriffen und erfolgreich abgeschlossenen Kontern. Aber schon gegen Ende der ersten Halbzeit, schlichen sich vermehrt Fehler in das Spiel ein, sodass die Roten in der letzten Sekunde eine Führung mit in die Halbzeit nahmen.

Im zweiten Durchgang gestalteten unsere Jungs das Spiel wieder zu ihren Gunsten und lagen über weite Strecken in Führung. Der Kommentar eines neutralen Beobachters: Hungen/Lich war besser! Leider verpassten die HuLis gegen Ende des Spiels sprichwörtlich den Sack zu zu machen. Kleine und größere Fehler schlichen sich in das couragierte Spiel ein. Auch schafften es die Spieler nicht mehr, selbst aus klaren Spielsituationen heraus, ihre Bälle im Tor unterzubringen. Das lag nicht etwa an einer stärker werdenden Hüttenberger Auswahl oder deren hervorragendem Keeper, sondern auch an einfachen technischen Fehlern in Grau. Dies ermöglichte den Hüttenberger Jungs, das Blatt letztlich doch noch zu ihren Gunsten zu wenden.

In Anbetracht der unterschiedlichen Auffassung beider Vereine, was die Zusammensetzung ihrer Teams und letztlich den damit formulierten Anspruch betrifft, muss man den HuLis einen kleinen Teilerfolg zusprechen noch in der Qualifikation waren sie deutlicher unterlegen. Dementsprechend ist man dort nicht unzufrieden, wenngleich in diesem Spiel mehr möglich war.