Hallensperren: •

Dank einer cleveren Vorstellung hat unsere weibliche Jugend B das Derby in der Oberliga am Freitagabend bei der JSG Bieber/Heuchelheim gewonnen. Am Ende setzte sich die Mannschaft des Trainergespanns Annalena Knoblauch und Tim Straßheim mit 28:22 (15:9) durch.

Beide Mannschaften gingen hoch motiviert in das Duell. Weil die Truppe aus Hungen und Lich vorne gute Chancen liegenließ und im Rückwärtsgang Schwächen zeigte, hieß es schnell 4:1 für die JSG. Aber das Team fing sich und fand immer besser zu seinem Rhythmus. Aus einem 2:5 machte der Gast ein 7:5 und baute diesen Vorsprung bis zur Pause auf 15:9 aus.

Nach dem Seitenwechsel kam das Heimteam zu drei schnellen Toren in Folge, aber Hungen/Lich ließ sich davon nicht beeindrucken. Im Gegenteil: Beim 27:17 hatte die HSG den ersten Zehn-Tore-Vorsprung herausgeworfen, erst gegen Ende des Duells betrieb der Gegner Ergebniskosmetik. Wir haben sehr ruhig und abgezockt gespielt. Entscheidend war, dass wir auf der Torhüterposition an diesem Tag besser waren, erklärte Trainer Tim Straßheim, der aber auch warnend den Zeigefinger hob: Es gab Phasen in unserem Spiel, die mir überhaupt nicht gefallen haben. Das müssen wir im Training ansprechen.

Hungen/Lich: Lilli David, Rika Schneider und Nele Liebich im Tor; Lina Richter (7/2), Enya Appel, Sophia Tapp, Leni Nathes (4), Emma Niebergall (2), Gretha Nau (4), Livia Gleim (1), Jil Jackl (1), Selina Lotz (5) und Meileen Schäfer (4).