Hallensperren: •

Blogeintrag 26/3 vom 23. Nov. 2019

Die Umstände innerhalb des 2. Teams der C-Jugend können schlechter nicht sein. Mit drei Absagen laufen sieben Spieler in einem Heimspiel auf. Sie versuchen 50 Minuten Handball zu spielen. Das Spiel wird dabei wesentlich von Justus, einem D-Jugendspieler geprägt, der zuvor schon 40 Minuten in seinem Team durchspielte. Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Auf der letzten Rille bekommen unsere Jungs die zweite Packung in Folge. Und das gegen einen Gegner, der tabellarisch auch eher im unteren Drittel der Bezirksoberliga zu finden sein wird. Von diesem Drittel sind wir weit entfernt. Als Trainer ist man zunehmend ratlos. Zu oft müssen wir die positiven Eindrücke aus den Trainingseinheiten in den Spielen relativieren. Dabei bleibt nicht unerwähnt, dass die Jungs in den ersten zehn Minuten wirklich gut spielten. Das Zwischenergebnis gestaltete sich dementsprechend. Dann zerbrach das Gebäude aus Spieldisziplin und Einsatzwille nach und nach. In den letzten 15 Minuten war letztlich gar keine Gegenwehr mehr zu erkennen. Es fehlte Wille, Kraft und Spielvermögen. Bleibt die Hoffnung auf Besserung.