Hallensperren: •

HSG Hungen/Lich HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen III 32:30 (15:13)

Groß war die Freude bei Carsten Schäfer, dem Trainer der HSG Hungen/Lich, der mit seinen Mannschaften gegen Dutenhofen zuvor immer wieder verloren hatte. Hungen hat verdient gewonnen, räumte Gästetrainer Torben Wegner ein. Wir haben in der Deckung nie den Körperkontakt gesucht, und im Angriff sind uns zahlreiche technische Fehler unterlaufen.

Zweifellos kamen die Hausherren besser aus den Startlöchern und lagen nach vier Minuten mit 4:1 in Führung, 11:6 für die Hausherren lautete der Spielstand nach 16 Minuten, ehe der Gast auf 10:11 (20.) herankam. Nach 26 Minuten gelang Johannes Wenzel der Ausgleich zum 12:12.

Zum Seitenwechsel warf Hungen/Lich aber wieder eine Zwei-Tore-Führung heraus. Der zweite Durchgang war geprägt vom ständigen Bemühen der Gäste, dem Spiel noch eine Wende zu gehen. Dutenhofen gelang mehrfach der Anschlusstreffer, aber nicht einmal der Ausgleich. Besonders spannend waren die letzten Sekunden der Partie, als Dennis Agel den Gast auf 30:31 heranbrachte, ehe vier Sekunden vor dem Ende Luca Macht den 32. Treffer für die Hausherren erzielte und damit alle Zweifel am Sieg seiner Mannschaft in diesem intensiven Spiel beseitigte.

Tore, Hungen/Lich: Menges (9), Metzger (4), Macht, Diehl, Dönicke, Hahn (je 3), Kümpel (2/1), Böhm, Schmied (je 2) und Marek (1). Tore Dutenhofen/Münch. III: Lukas Wallwaey, Becker (je 7), Wenzel (6), Müller (5/1), Weimer (3/1) und Dennis Agel (2).