Hallensperre: Die Stadthalle Hungen ist am 16., 20. und 23. bis 28.9.2021 gesperrt.

Am frühen Sonntagnachmittag trafen sich die Spielerinnen zu den ersten Heimspielen in der Sporthalle der Gesamtschule in Hungen. Diesmal waren ALLE mit an Bord und so konnten beide Teams vollständig antreten. So hatten wir viel Publikum, bei dem wir uns herzlich für die Unterstützung bedanken.

Die E2 spielte gegen die HSG Lumdatal. Von Beginn an sah man, dass es sich um einen sehr starken Gegner handelte, der uns in allen Belangen überlegen war. Trotzdem kämpften unser Mädchen tapfer und gaben nicht auf. Unsere wenigen Chancen konnten jedoch leider kaum genutzt werden. So stand es zur Halbzeit bereits 1:12.

Beim 6 gegen 6 in der zweiten Hälfte ging es etwas besser, aber man merkte, dass unserem jungen Team die Erfahrung fehlte und es erst noch zueinander finden muss. Lumdatal machte weiter Tor um Tor, die HuLis konnten lediglich noch zwei Treffer erzielen. So stand es am Ende 3:24 (9:192). Köpfe hoch und weiter, mit der Moral im Team wird uns auch diese Niederlage nicht aus der Bahn werfen. Das junge Team braucht noch Zeit, um in solchen Spielen zu bestehen.

Für die E2 spielten: Emily, Lia (1), Leni, Hannah, Zoe, Laura, Jasmin (1), Noemi (1), Leonie und Chayenne.

Anschließend spielte die E1 gen den TV Hüttenberg. Hatten wir vor einer Woche gegen Gedern/Nidda noch einen Sonntagsspaziergang, trafen wir heute auf ein ganz anderes Kaliber. Das wussten wir, denn bereits in den Vorbereitungsturnieren trafen diese Teams aufeinander. Leider verschliefen wir die Anfangsphase und ließen viele Chancen aus. So stand es nach den ersten zehn Minuten schon 0:6. Nach einer Auszeit wurde es bis zur Halbzeitpause etwas besser. Wir konnten zum 4:7 verkürzen und hatten so neuen Mut für die zweite Hälfte.

Diese ging auch gut los: Durch zwei Treffer von Annika stand es plötzlich nur noch 6:7 und zumindest nach Toren war der Anschluss geschafft. Jetzt brauchten wir dringend weitere Torschützen wegen der Multiplikatorenregelung. Das sollte uns leider nicht mehr gelingen. Mit zunehmendem Spielverlauf schwanden dann auch die Kräfte der HuLis, und Hüttenberg konnte sich wieder absetzen. Am Ende stand es 9:15 (36:120). Die Einstellung stimmte, doch mit lediglich vier Schützen und vielen vergebenen Chancen war heute nicht mehr drin. Auch für die Mädchen der E1 gilt, Kopf hoch und weiter! Die Moral stimmt und das Zusammenspiel war über weite Phasen prima. Nach den Herbstferien geht es dann für beide Teams weiter.

Für die E1 spielten: Livia, Lia, Annika (2), Nia (1), Anna, Lilli (5), Lena (1), und Jasmin.