Hallensperren: •

Gegen die bis dahin noch sieglose Mannschaft der HSG Gedern/Nidda gingen unsere Jungs um die beiden Geburtstagskinder Anton und Jakob Schliwa leicht favorisiert in die Partie. Trainer Kolja Greß setze zu Beginn auf die Abwehrformation Ianis Stieger, Anton Schliwa und Jan-Philipp Jilg im Angriff begannen Matti-Lou Stauber, Jakob Schliwa und Naim Greß. Im Tor erhielt Henri Gottwals erstmals den Vorzug vor Milan Seliger, er machte seine Sache ausgesprochen gut und war in Hälfte eins ein starker Rückhalt. In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab, nach fünf gespielten Minuten leuchtete ein 2:2 auf der Anzeigetafel auf. Nun folgte die beste Phase unserer Mannschaft, schnell enteilten wir dem Gastgeber und erzielten bereits in der 12. Minute den 10:3-Führungstreffer (bei sieben unterschiedlichen Torschützen!). Mit einer 14:9 Führung ging es dann in die Kabine. Unser Trainer-Team wies unsere Jungs darauf hin, dass sie die Kreise des sechsfachen Torschützen Florian Pfaff unbedingt einengen müssen auch forderte Kolja Greß weiterhin eine hohe Intensität in der Abwehr ein!

Unsere Jungs setzen die Vorgaben sehr gut um, ermöglichten der Heim-Mannschaft aus Gedern noch lediglich fünf Tore und gingen am Ende mit einem souveränen 23:14 Sieg vom Feld. Besonders erfreut war Kolja Greß über die beiden Treffer von Silas Mann, der einen tollen (Saison)-Einstand in der E1 feierte. Auch Naim Greß verdiente sich einmal mehr ein Sonderlob; im bisherigen Rundenverlauf glänzt er als Vorlagengeber Nr. 1 und setzte seine Mannschaftkameraden ein ums andere Mal toll in Aktion.

Am nächsten Wochenende geht es für unsere Jungs gegen die TG Friedberg weiter, mit einem Heimieg wären wir dann endgültig im oberen Tabellendrittel angekommen.

Tore: Naim Greß (2), Jan-Philipp Jilg (3), Anton Schliwa (3), Jakob Schliwa (2), Matti-Lou Stauber (6), Ianis Stieger (2), Henri Gottwals (1), Milan Seliger (2) und Silas Mann (2).