Hallensperren: Die Stadthalle Hungen ist vom 9. bis 10.8., 16:00 Uhr, sowie vom 26. bis 29.8.2022 gesperrt. Die DBS ist vom 21.7. bis 11.8.2022 gesperrt. Die GesaHu (groß und klein) ist vom 25.7. bis 11.8.2022 gesperrt.

Nach dem hart umkämpften 35:30-Sieg gegen die HSG Hinterland vor drei Wochen in eigener Halle hatte man nun die Möglichkeit in Kirchhain die Meisterschaft vorzeitig für sich zu entscheiden.

Aufgrund von zahlreichen, krankheitsbedingten Ausfällen wurden wieder einmal zahlreiche Spieler aus der D-Jugend hochgezogen, sodass die Mannschaft aus sieben Spieler des jüngeren Jahrgangs bestand. Großen Respekt dafür!

Nach einem holprigen Start mit vielen technischen Fehlern, die in Ballverluste endeten, fingen sich die Licher und Hungener und starteten ihr bekanntes Tempospiel. Der Torrausch der Licher und Hunger wurde erst nach einer Auszeit der Heimmannschaft gestoppt. Durch eine 2-Minuten Zeitstrafe konnte man das Halbzeitergebnis durch zwei sehenswerte Treffer von Jan Machura nochmals aufbessern.

Der Anfang der zweiten Halbzeit war wieder mit zahlreichen Fehlern verbunden. Auch die vermeidlich einfachen Tore vom 7-Meter Punkt wurden liegengelassen. Ausgerechnet eine 2-Minuten Zeitstrafe für unsere Jungs brachte die Wendung. So schaffte man in Unterzahl vier Tore in Folge und verbesserte die Tordifferenz auf acht Zähler. Auch die Auszeit der Kirchhainer und Neustädter brachte keinen Bruch in unser Spiel. Die letzten zehn Minuten wurde noch einmal ein schöner, temporeicher Handball gespielt, sodass wir am Ende einen torreichen 31:40-Sieg feiern konnten. Besonders hervorzuheben ist Naim Greß, der gegen teilweise drei Jahre ältere Gegenspieler, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff ein super Spiel absolvierte und vier Treffer zum Sieg beitragen konnte. Auch hervorzuheben ist Jan Machura, der nicht nur in diesem Spiel 17 Treffer erzielte, sondern insgesamt bereits in 14 Spielen unfassbare 223 Tore für die HSG warf!

HSG Hungen/Lich: Milan Seliger (Tor); Aaron Ianis Stieger (1), Anton Schliwa, Henri Gottwals (1), Jan Machura (17), Jakob Schliwa (1), Justus Freitag (12), Matti-Lou Stauber, Naim Greß (4) und Silas Ohly (3).

Durch den Sieg wurde der erste von zwei Matchbällen genutzt, um die Meisterschaft in der Bezirksliga A vorzeitig für sich zu entscheiden! Was für eine Leistung. 

Ein Dank geht an die  Trainer, Spieler und Eltern der männlichen Jugend D, ohne die ein Trainings- und noch viel wichtiger ein Spielbetrieb nicht möglich gewesen wäre. 

Zur Meistermannschaft gehören: Tom Beck und Alicia Platzdasch (Trainer), Jan Machura, Justus Freitag, Silas Ohly, Noah Klee, Antoni Sek, Henri Gottwals, Naim Greß, Jan-Philipp Jilg, Milan Seliger, Marlon Rauh, Matti-Lou Stauber, Jakob Schliwa, Anton Schliwa, Nick Ole Seelhof und Aaron Ianis Stieger.