Nach dem doch unerwarteten Sieg in der vergangenen Woche galt es für unsere mJC wieder den Alltag anzunehmen. Die Jungs gewannen das Spiel gegen K/P/G/Butzbach zwar mit 35:28. Das Ergebnis täuscht aber ein wenig. Das Trainerteam sah sich zur Halbzeitpause gezwungen, den Matchplan abzuändern.

Den Tabellenplatz aus dem Kopf kriegen und das Spiel sofort aktiv in die Hand nehmen. Spielpraxis für die Spieler schaffen, die in der vergangenen Woche nicht oder nur kurz zum Einsatz kamen. In den ersten Minuten des Spiels schien dieser Ansatz aufzugehen. 13:6 stand es in der 15. Spielminute. Die ersten Wechsel waren schon vollzogen. Auch in der Torschützenliste zeichnete sich ein etwas anderes Bild ab, als in der vergangenen Woche. Aber in den folgenden Minuten bis zur Halbzeit ging die Dominanz verloren. Die Abwehrarbeit funktionierte zunehmend weniger. Ein ums andere Mal standen Butzbacher Jungs allein am Kreis und ließen sich diese einfache Möglichkeit zum Torerfolg dann auch nicht nehmen. Mehr oder weniger ratlos ging das Team mit einem 15:15 Unentschieden in die Halbzeitpause.

Deutliche Worte und den Matchplan modifizieren, weil sonst das Spiel vollends außer Kontrolle gerät. So lautete die Devise der Halbzeitansprache. Neu zusammengestellt spielten die Hulis dann zwar wieder mit der zu Beginn des Spiels gezeigten Souveränität. Es fällt jedoch auf, dass gegnerische Spieler auch weiterhin wenig Gegenwehr bei ihrem Eintritt in die 9-Meter-Zone fürchten müssen. Die löchrige Abwehr scheint das Trainerteam in den nächsten Wochen wohl weiterhin zu beschäftigen. So kamen die Butzbacher Spieler Mitte der zweiten Halbzeit wieder auf vier Tore heran, mussten jedoch gegen Ende des keineswegs temporeichen Spiels wieder einen 7-Tore-Rückstand hinnehmen. Die HuLis gingen nach dem Spiel nicht mit breiter Brust in die Kabine, sondern mit der Gewissheit, wieder einmal viele unnötige Gegentore zugelassen zu haben. Die Stimmung war also nicht euphorisch. Zudem war es ärgerlich, dass sich die Einsatzzeiten für alle Spieler zu unregelmäßig verteilten. Das war so nicht geplant. Nächste Woche geht es zum Auswärtsspiel nach Lollar.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok