Hallensperre

Die Stadthalle ist am Mittwoch, 12.12.2018, ab 17:00 Uhr, und am Montag, 17.12.2018, bis 17.00 Uhr, wegen einer Stadtverordnetenversammlung bzw. einer Konzertveranstaltung geschlossen.

   

Es war so einiges was nicht passte am letzten Wochenende im Westerwald. Die Driedorfer Mädels, ebenfalls im engen Tabellenmittelfeld platziert, unterbrachen im Spiel 3:3 fast jeden Angriff schon im Ansatz. Selbst unsere drei Verteidiger wurden beim Spielaufbau schon in der eigenen Hälfte sofort geklammert. Wir hatten sichtlich Respekt und Mühe mit der aggressiven Gangart der Heimsieben.  Dazu kam dann noch eine schlechte Chancenverwertung übers ganze Spiel gesehen. 

In den ersten 10min. konnten wir zumindest stellenweise erfolgreiche Angriffe starten und trafen vorne viermal, auch die Defensive stand ordentlich. Beim 2:4 für uns nahm Driedorf seine Auszeit und wir wechselten wieder komplett durch.  Im Angriff hatten wir dann leider keine große Durchschlagskraft mehr, und auch die Abwehr wurde löchriger. So kam Driedorf ran und führte letztendlich zur Halbzeit 7:6.

In der zweiten Halbzeit überraschte uns Driedorf mit schönem schnellen Spiel nach vorne und konnte so, begünstigt durch unsere „Nicht-Abwehr“, innerhalb von sieben Minuten schnell auf 14:8 wegziehen. In unserer Auszeit konnten wir uns einigermaßen sammeln und spielten anschließend ein ausgeglichenes Spiel bis zum Ende. Es fehlte aber diesmal an der Kraft, an der Konzentration und vor allem an der nötigen Einstellung, das Spiel noch ernsthaft drehen zu wollen. Unter dem Strich verloren wir also mit 13:16 (39:80).

Es spielten: Anne (Tor), Clara, Lotte, Nia, Jonna (5), Amelie (3), Leni (5) und Livia.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok