Hallensperre

Die Stadthalle ist am Mittwoch, 12.12.2018, ab 17:00 Uhr, und am Montag, 17.12.2018, bis 17.00 Uhr, wegen einer Stadtverordnetenversammlung bzw. einer Konzertveranstaltung geschlossen.

   

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III – HSG Hungen/Lich 26:25 (11:13)

Zwei grundverschiedene Spielhälften prägten die Partie in Dutenhofen, bei den Hausherren lief in der ersten Halbzeit nur wenig zusammen. »Das war vorn und hinten gar nichts«, fasste Dutenhofens Trainer Torben Wegner diesen Abschnitt zusammen, in dem seine Mannschaft phasenweise deutlich hinten lag. Dagegen war Hungens Coach Carsten Schäfer vom Auftritt seiner Schützlinge in den ersten 20 Minuten begeistert: "Überragend. Besser geht es kaum", schwärmte er. In der Tat: Die Gäste trumpften zunächst mächtig auf, lagen nach zehn Minuten mit 6:2 vorn, weitere zehn Minuten später führte Hungen/Lich mit 10:5. Doch nach und nach fand Dutenhofen/Münchholzhausen III besser ins Spiel und reduzierte den Rückstand bis zum Wechsel auf zwei Treffer.

Im zweiten Durchgang hatten die Hausherren das Spiel dann fest in der Hand. "Dann sind meine Spieler dahin gegangen, wo es wehtut", berichtete Wegner, "in die Nahtstellen der gegnerischen Deckung". Nach dem 11:13 zur Pause drehten die Dutenhofener die Partie und lagen vier Minuten nach Wiederbeginn durch Tore von Daniel Müller, Dennis Agel und Tobias Schmidt mit 14:13 vorn. Die Gäste glichen in der 36. Minute durch Michael Kümpel noch einmal aus, aber danach zog die Dutenhofener "Dritte" auf 17:14 (39.) davon. 19:15 lautete der Spielstand in der 42. Minute, aber Hungen/Lich gab sich noch nicht geschlagen und zog bis zur 47. Minute nach Toren von Marvin Menges, Michael Kümpel und Marvin Schmied (2) zum 19:19 gleich. Das Spiel stand nun auf des Messers Schneide, ehe die Gastgeber wieder Oberwasser gewannen und sich bis zur 55. Minute auf 24:21 absetzten. "Drei Fehlabgaben und jede Menge technische Fehler" haben nach Aussage von Schäfer diesen Lauf der Gastgeber begünstigt. Nach dem 25:23 kam der Gast noch einmal heran. Eine halbe Minute vor Ende traf Dennis Agel zum 26:24 für die Hausherren. Zwar erzielte Luca Macht noch den 25. Gästetreffer, aber in den verbleibenden acht Sekunden passierte nichts Entscheidendes mehr. "Dutenhofen war in der zweiten Halbzeit besser als wir in der ersten", fasste Carsten Schäfer das Geschehen zusammen. "Der Sieg für die Gastgeber ist daher in Ordnung."

Tore Dutenhofen/Münchholzhausen: Müller (5/3), Dennis Agel (5), Schmidt (4), Lukas Wallwaey, Unger (je 4), Rompf, Wenzel, Luca Kaiser, Tim Weber (je 1). – Hungen/Lich: Menges (7), Metzger (6), Schmied (5), Kümpel (3/2), Macht (3), Dell (1).

aus Gießener Allgemeine von Harald Sekatsch

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok