Mit einem solchen Erfolg war nicht zu rechnen und er wohl auch kaum von jemandem erwartet worden - nach dem souveränen Sieg bei der Kreismeisterschaft vor einigen Wochen haben sich die Handballerinnen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Lich (WK IV) beim Regionalentscheid in Dutenhofen durchgesetzt. Gegen die Mannschaften aus Hüttenberg, Alsfeld und Gießen wurden drei Siege eingefahren und somit die Qualifikation für das Hessenfinale in Kirchhain gesichert.

Bereits das erste Spiel gegen die Gesamtschule Schwingbach aus Hüttenberg war das vorweggenommene Finale. Coach Ulli Will stellte die Spielerinnen hervorragend ein und eine sehr gute Leistung aller Mannschaftsteile führte zu einem knappen 6:5- Erfolg. Beide Mannschaften konzentrierten sich vornehmlich auf die Abwehrarbeit, sodass Kontermöglichkeiten Mangelware blieben. Da die Licher Mädels dank des gewonnenen Vielseitigkeitswettbewerbs mit einer 2:0-Führung ins Spiel gingen, waren letztlich auch die 2 vergebenen 7-Meter nicht spielentscheidend.

In den beiden weiteren Spielen gegen die Albert-Schweitzer-Schule aus Alsfeld (17:5) und die Brüder-Grimm Schule aus Gießen (14:5) fuhren die Spielerinnen den verdienten Lohn ihrer guten Leistung konzentriert und souverän nach Hause. Die Flügelspielerinnen Alina Eise, Ronja Zwirner oder Lena Staub versuchten das Spiel breit zu machen und die gegnerische Abwehr als Einläufer zu hinterlaufen. Rabea Wehrum, Florina und Edona Dervishi verteilten im Rückraum geschickt die Bälle und trafen aus der zweiten Reihe oder bei Durchbrüchen, wobei Selina Momberger am Kreis den entsprechenden Platz schuf und in der Abwehr die gegnerischen Kreisläuferinnnen an die kurze Leine nahm. Am meisten unterschätzt aber ein großer Rückhalt im Tor war schließlich Blerina Dervishi, die mit guten Reflexen zahlreiche Paraden zeigen konnte und auch einen 7-Meter abwehrte. So gilt es also die mannschaftliche Geschlossenheit hervorzuheben, sodass alle Spielerinnen sich über ihren Anteil am Erfolg der Mannschaft freuen dürfen.

Jetzt ist die ganze Schule gespannt, wie die Schülerinnen die Farben der Dietrich-Bonhoeffer-Schule beim Hessenfinale im April in Kirchhain vertreten werden, dem höchsten Turnier in dieser Altersklasse überhaupt.

Es spielten: Blerina Dervishi, Edona Dervishi, Florina Dervishi, Alina Eise, Selina Momberger, Lena Staub, Rabea Wehrum, Ronja Zwirner.

 

BU: von links Coach Ulli Will, Ronja Zwirner, Selina Momberger, Alina Eise, Blerina Dervishi, Lena Staub, Florina Dervishi, Betreuerin Jana Blasini, Rabea Wehrum, Edona Dervishi; es fehlen Johanna Ohly, Julia Bößendörfer, Verantwortlicher der Schule Uli Dietl    

Riesenerfolg für die Dietrich-Bonhoeffer-Schule Lich. Unter (fast) ausnahmsloser Beteiligung von Spielerinnen und Trainern der HSG Hungen/Lich erreichten die Mädchen im WK IV durch den Sieg beim Regionalentscheid das Hessenfinale am 24. April in Kirchhain. Der dortige Sieger vertritt unser Bundesland im Mai oder Juni beim Deutschlandfinale in Berlin. Erstmals in der Schulgeschichte der DBS konnte eine Mädchenmannschaft beim schon öfters erreichten Regionalentscheid den Dauersieger und Topfavoriten Schwingbachschule Hüttenberg besiegen.  

Ausführlicher Bericht folgt.

Hallenhandball WK IV 2000-2003
Mädchen

Kreissieger WK IV Mädchen 2012/13
Schule: Dietrich-Bonhoeffer-Schule Lich
Betreuer: Ulli Will

In der neugegründeten HSG Hungen/Lich gehen 11 Jugendmannschaften in der Saison 2012/2013 auf Tore Jagd. Das macht uns sehr stolz, da wir jede Altersklasse außer die WJA besetzt haben und können damit jedem Jugendlichen die Möglichkeit des Handballspielens bieten. Die WJA Spielerinnen sind komplett in den Spielbetrieb der aktiven Frauen eingebunden und können nur davon profitieren. Aushängeschild der HSG Hungen/Lich ist unser WJC I, die in der höchsten
Jugendklasse „Oberliga Hessen“ um Vergabe der ersten Plätze ein Wörtchen mit reden möchte. Aber nicht nur die WJC I sondern auch die anderen Mannschaften werden im oberen Tabellehälften erwartet. Da letztes Jahr bereits eine JSG Hungen/Lich bestanden hat, hat sich für Spieler und Trainer nichts geändert, außer das noch die Aktiven zur Familie dazugestoßen sind.
Entscheidend für diese tolle Konstellation ist das Engagement  der viele ehrenamtlichen Trainer, die alle aus den eigenen Reihen kommen, Aktive Spieler aus den Männer und Frauen Mannschaften, sowie viele Eltern und Ehemalige  sind mit Herzblut und Spaß dabei. Dass beschränkt sich nicht nur auf den Trainings- und Spielbetrieb, neben diesem Tätigkeitsfeld wird viel mit den Jugendlichen unternommen, denn nur ein Team was Spaß hat kann Leistung bringen.

Mit Spannung und Vorfreude wartet alles auf den Startschuss und wir freuen uns
auf spannende Spiele .

Das Jugendwartteam:
Michael Kümpel (Schiedsrichter, Spieler 1 Männer, Trainer MJC )
Carmen Rösner (Trainerin WJC I / WJB)
Mona Nau (Trainerin WJC II, Spielerin Frauen – Reserve)
Sarah Luh (Spielerin 1 Frauen)  
Tanja Trechsler (Spielerin Frauen-Reserve)

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok