Mittlerweile wird es zum Qualitätssiegel für die vergleichbar kleine Dietrich-Bonhoeffer-Gesamtschule aus Lich und somit für unsere HSG Hungen/Lich: Zum wiederholten Male in den letzten Jahren qualifizierte sich eine weibliche Schulmannschaft für das Landesfinale der sechs besten hessischen Lehranstalten. Diesmal gelang der Coup dem Wettkampf III mit den Jahrgängen 2002 und 2003. Beim Regionalentscheid in Kirchhain nutzte die DBS die Gunst der Stunde und bezwang im vorweg genommenen Finale die ohne ihre Ausnahmeakteurin Katinka Lins angetretene Liebigschule Gießen. Ausgerechnet unsere eigenen HSG-Spielerinnen Celia Hußmann und Luisa Haas warfen in der ausgeglichenen ersten Halbzeit fast alle Tore für die "Lio" aus Gießen.

Doch nach der Pause gab es alsbald keine Zweifel mehr, wer am 22. März nach Wiesbaden fahren wird. Die beiden anderen Gegner aus Kirchhain und Homberg waren – bei allem Respekt – sportlich für einen Regionalentscheid heillos überfordert und wurden deutlich besiegt.

Für die DBS spielten: Nele Liebich; Antonia Mulch, Helene Bodach, Sophia Tapp, Livi Gleim, Jill Jackl, Leonie Schwab, Emely Walter und Marie Truckenmüller. Betreuende Lehrerin der DBS war die ehemalige Bundesligaspielerin Andrijana Atanasoska und Ulli Will von der HSG Hungen/Lich coachte das Team.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok