Hallensperre

Die Stadthalle ist am Mittwoch, 12.12.2018, ab 17:00 Uhr, und am Montag, 17.12.2018, bis 17.00 Uhr, wegen einer Stadtverordnetenversammlung bzw. einer Konzertveranstaltung geschlossen.

   

Die D1 besiegte am vergangenen Wochenende die Gäste aus Wettenberg klar mit 37:11. Dabei zeichnete sich die gute Breite im Kader aus, von allen Positionen konnte teils sehenswerte Tore gegen überforderte Gäste erzielt werden. Im schnellen Gegenangriff oder aus dem beweglichen Positionsangriff heraus, immer fanden die Mannen um die Rückraumachse Böhm, Lierz und Becker gute Lösungen, bedienten Bastel und Machura am Kreis oder legten auf die Außenspieler ab, wo Freitag, Groß und Kasperkowitz die Chancen sicher versenkten. Im Tor überzeugte Schmidt wie immer mit gutem Stellungsspiel und starken Reflexen. Alles in allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg.

Dieses Wochenende stand mit dem TV Hüttenberg ein deutlich stärkerer Gegner auf dem Parkett. Zwar hat Hüttenberg in dieser Saison noch keinen Punkt geholt, die Spielidee war aber deutlich zu erkennen und die Mannschaft wird sich in der zweiten Saisonhälfte sicher noch weiter nach oben arbeiten. Unsere Jungs vergaben leider früh gute Einwurfchancen und produzierten reihenweise technische Fehler beim Passen, Fangen und im Wurf. Ohne Tempo wurde kein Druck auf die Gegner ausgeübt, das Laufspiel aus dem Rückraum wurde sträflich vernachlässigt, der Torwart agierte glücklos und so stand zur Halbzeit ein verdienter 6:8-Rückstand auf der Anzeigetafel. In der Halbzeitansprache wurden die Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt und nach der Pause waren die Jungs endlich wach. Innerhalb von 90 Sekunden wurde das Spiel gedreht und aus einem 2-Tore-Rücksatnd wurde eine Ein-Tor-Führung. Nun entwickelte sich eine spannende ausgeglichene Partie. Die HSG ging durch zwei Steals von Justus Freitag und anschließendem Tempogegenstoß jeweils mit einem Tor in Front, was aber von den jungen Hüttenberger Nachwuchsstars jeweils ausgeglichen werden konnte. Luca Schmidt zeigte nun seine Stärke im Tor, Bjarne Lierz, Leon Becker und Nico Böhm trieben den Ball jetzt endlich schnell und steil nach vorne, sodass schnelle und schöne Tore erzielt werden konnten. Jan Machura und Jan Bastel machten in den letzten Minuten den Sack zu und sicherten den mit 21:15 –Erfolg in dieser Höhe etwas zu hoch ausgefallenen Sieg ab.

Nach dem Spiel in Södel haben wir erstmals wieder eine schwache Hälfte unseres Teams gesehen, dass sich jedoch selbst in der zweiten Hälfte aus dem Schlamassel gezogen hat und ihre Klasse zumindest phasenweise zeigen konnte. Auch das ist als Fortschritt zu verbuchen, denn manchmal läuft es aus irgendwelchen Gründen nicht und es ist schwer den Schalter zu finden, um endlich ins Spiel zu kommen. Diesmal ist es zum Glück in der zweiten Halbzeit gelungen.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok