Veranstaltungen  

30.05.2019
BOL Qualifikation mJB
Stadthalle Hungen
28.06.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
   

Werbung  

   

Hallensperre

Wir bitten um Beachtung, dass die Stadthalle für den Schul- bzw. Vereinssport wie folgt gesperrt ist:
 
Montag, 3. bis Dienstag, 4. Juni 2019, 13:00 Uhr – Städtische Veranstaltung –
 
Dienstag, 11. bis 14. Juni 2019 von 08:00 bis 12:00, nach 12:00 Uhr nur Nutzung von 2 Drittel möglich!!! – Projektwoche Grundschule –
 
Die DBS Lich ist vom 1. bis 18. Juli 2019 wegen Reinigungsarbeiten und am 9. August geschlossen.
   

Knapp 100 Kinder und Jugendliche nehmen am diesjährigen Handballcamp der HSG Hungen/Lich teil. Die Organisation kann sich auf auf "gewachsene" Strukturen verlassen und findet Mut, Neuland zu betreten.

Am letzten Tag mit leicht ausgedünnter Besetzung ein Turnier mit insgesamt 12 Teams

Traditionell veranstaltet der Verein in der Woche vor Ostern ein Handballcamp für die eigene Jugend. Dabei lernen die Kinder und Jugendlichen nicht nur andere Trainer*innen, sondern eben auch die Spieler*innen aus den anderen Jugendklassen kennen. Von Montag bis Mittwoch wurden Trainingseinheiten angeboten. Morgens erlernten rund 50 kleine Nachwuchstalente die Basiselemente des Handballs auf spielerische Art. Mittags erweiterten ebenso viele ältere Jugendliche ihre Fertigkeiten. Genügend Pausen und Zeit genug für das freie Spiel sind selbstverständlich.

Am Gründonnerstag gab es ein Abschlussturnier, bei dem alle Kinder und Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen durften, bevor es in die wohlverdienten Osterfeiertage ging. Für die Handballjugend des Vereins steht jedoch fest, dass auch im nächsten Jahr die K-Woche im Zeichen des Handballs steht.

für die Jahrgänge 2003 – 2011

Das Camp findet in der Dietrich-Bonhoeffer-Halle in Lich und in den Sport­hallen in Hungen statt.


Geleitet wird es von den qualifizierten Jugend-Trainern und Übungsleitern der Handballabteilung.



Schwerpunkt: Koordination und Technik sowie für ältere Jahrgänge Athletik


Jahrgänge 2011 – 2008 9:30 bis 12:30 Uhr


Jahrgänge 2007 – 2003 13:00 bis 17:00 Uhr


Die Kosten für das Camp betragen 60,– € je Teilnehmer. 
Geschwisterkinder zahlen jeweils 40,– €. In diesem Preis sind 8 Trainingseinheiten, ein T-Shirt, Getränke und Obst/Gemüse „auf die Hand“ inbegriffen.


Das Anmeldeformular finden Sie unten

. Es kann per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.
 Die Anmeldung wird mit Zahlung per Überweisung bis zum Donnerstag, 28. Februar 2019 verbindlich.

Für Rückfragen stehen die Mannschaftstrainer ab 20. Januar 2019 zur Verfügung

Bitte Laufschuhe und Outdoorbekleidung sowie beschriftete auffüllbare Trinkflaschen (kein Glas) mitbringen!

Ausschreibung

Anmeldeformular

100 Kinder und Jugendliche trainieren vier Tage lang in Lich und Hungen

Die HSG Hungen/Lich bietet das Camp seit Jahren an. Es hat sich mittlerweile als feste Größe im Vereinsleben etabliert. In diesem Jahr wurde die Organisation in andere Hände gelegt und der Ablauf des Camps etwas umstrukturiert. Die morgendlichen Einheiten waren auf Kinder in zwei Leistungsgruppen ausgerichtet. Minis und E-Jugendliche bekamen eine klassische Grundlagenschulung, wobei hin und wieder auch geturnt wurde. Natürlich fehlte es nicht an Spielen. Die Gruppe der D-Jugendlichen wurde mit anspruchsvolleren Inhalten trainiert. So erlebten die Kinder vier bewegungsreiche Vormittage unter Gleichaltrigen. Es gibt unsinnigere Dinge, die man in den Ferien erleben kann.

Die älteren Spieler fanden sich erst am frühen Nachmittag in den beiden Hallen ein. Alle Jugendteams der HSG Hungen/Lich spielen in den Qualifikationsrunden des Hessischen Handball-Verbandes, um in der kommenden Saison jeweils in den höchsten Ligen des Landes vertreten sein zu dürfen. Innerhalb des Vereins herrscht Einigkeit darüber, dass die Jugendlichen ein leistungsorientiertes Training benötigen, um diesem Anspruch gerecht zu werden. Immerhin konnten die 14 Jugendteams in diesem Jahr vier Meisterschaften für sich verbuchen. In den anderen Ligen findet sich die HuLi-Jugend meist in vorderen Tabellenregionen wieder. Für die Mädchen ist dieser Ansatz und die damit verbundenen Erfolge nicht neu – bei den Jungen hingegen betritt der Verein Neuland. Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde eine Jungenmannschaft in der kürzlich zu Ende gegangenen Saison Bezirksmeister.

Die intensive Jugendarbeit ist ein Markenzeichen des Vereins. Sie wirkt sich auch auf die hiesigen Schulen aus. Die Mädchen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich fahren im Mai zum Bundesentscheid nach Berlin. Die Jungen der jüngeren Wettkampfklasse möchten es mit der Teilnahme am Hessenentscheid den Mädchen gleichtun. Dafür müssen sie sich gegen starke Gegner aus anderen hessischen Schulen durchsetzen.

Kontinuierliches Training ist die Basis für die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins. Das Camp ist ein Baustein, um neben den Trainingsinhalten auch das Gefüge innerhalb der Teams und des Vereins zu festigen. So werden die vier Tage nicht nur von den erfahrenen Trainern geleitet. Auch Jugendspieler haben die Möglichkeit in überschaubaren Gruppen erste Schritte in ein Trainerleben zu gehen. Darüber hinaus sieht man beim abschließenden Turnier dann auch 12-jährige Jungschiedsrichter auf den Plätzen, die sogar als Gespann ein Spiel leiten. Dieses Konzept scheint zu greifen, denn in den Trainergruppen finden sich nicht wenige derart „gewonnene“ Trainerkräfte wieder. Und im Schiedsrichterwesen zeichnet sich eine ähnliche Entwicklung ab.

Das Camp war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Alle Spieler haben sich die Osterpause redlich verdient. Dabei hatten die älteren nach den Camp-Einheiten abends noch ihre ordentlichen Trainingseinheiten zu absolvieren. Denn nach Ostern beginnt die heiße Phase der Qualifikationsturniere. Man darf gespannt sein, wo sich die Jugendteams der HSG Hungen/Lich danach einordnen.

Hungen/Lich (kjg). Auch in diesem Jahr fand unter dem Motto „Wir lieben Handball“ in den Osterferien das Handballcamp der Handballspielgemejnschafst (HSG) Hungen/Lich nunmehr zum achten Mal statt. 72 Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 14 Jahren nahmen daran teil. Die jungen Handballer trainier­en und spielten in den Sporthallen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, der Erich Kästner-Schule, der Hungener Stadthalle und es Evangelischen Kinderheims Arnsburg in Lich.

Die Organisatoren Marion Gorr, Mona Nau und Karin Reuther von der HSG zeigten sich von der Motivation und der Begeisterung der Teilnehmer sowie der Unterstützung durch die Eltern beeindruckt. An vier Tagen trainierten die jungen Sportler jeweils morgens zwei und nachmittags ein­einhalb Stunden. Dazwischen war die Mittagspause, in der es ein warmes Mittagessen aus der Küche der Gaststätte Schneider gab. Etwa dreißig Betreuer und Helfer, überwiegend aktive Handballer, die für die Veranstaltung ein paar Urlaubstage opferten, standen für den Nachwuchs ständig zur Verfügung.

Das Training umfasste das „volle Programm“ mit Quälen, Konditionstraining, Koordinationsübungen und Spielverständnisaufgaben. Natürlich wurde auch viel gelaufen. In vier Gruppen entsprechend dem Alter und Leistungsstand wurde miteinander gearbeitet und geschwitzt. Jede Gruppe bekam ihr eigenes T-Shirt in den Farben der Gruppe.

Den Abschluss bildete diesmal ein Spaßturnier, bei dem Jung gegen Alt antraten. Gorr sagte, erfreulicherweise habe es keine größeren Blessuren gegeben, ge­legentlich jedoch ein bisschen Muskelkater. Als Sponsoren un­terstützen die Gaststätte Schnei­der, die IWES-Gruppe und Rewe Schmidt das Handballcamp.

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok