Veranstaltungen  

30.08.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
27.09.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
25.10.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
29.11.2019 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
21.12.2019 - 19:00Uhr
Weihnachtsfeier
Grillhütte Langsdorf
21.12.2019 - 19:00Uhr
Weihnachtsfeier
Grillhütte Langsdorf
31.01.2020 - 18:30Uhr
Vorstandssitzung
* wird nachgereicht
   

Werbung  

   

Hallensperre

Die DBS Lich ist am kommenden Montag bis Dienstagmittag wegen der Aufnahmefeier der neuen Schüler des 5. Schuljahres gesperrt.

   

Die wJD1 war am Sonntag zu Gast in Butzbach. Im Vorfeld rührten beide Mannschaften ordentlich die Werbetrommel, auf der Butzbacher Facebook-Seite war sogar ein Video zu diesem Spiel zu sehen.

Und das Spiel sollte halten, was es versprach …

Unsere Mannschaft traf sich 90 Minuten vor dem Spiel zu einem Spaziergang mit Einzelgesprächen mit jeder Spielerin und einer ausgedehnten, konzentrierten Aufwärmphase. Man erinnerte noch einmal an die ein oder andere Klatsche gegen Butzbach aus der Vorbereitungszeit. Dabei muss man bedenken, dass die Butzbacher Mannschaft überwiegend aus Auswahlspielerinnen des 2006er Jahrgangs besteht. Auf der Tribüne war man sich einig: „Wenn‘s heut kei Klatsche gibt, sin mer zufrieden.“

Die HuLi´s begannen gewohnt druckvoll und fanden sehr schnell in ihr Tempospiel. Da auch die Abwehr aggressiv verteidigte, war man auf Butzbacher Seite nach sieben Minuten beim Stand von 1:4 zu einer frühen Auszeit gezwungen. In der Folge konnten sich die Gastgeber stabilisieren, durch einige unsaubere Angriffe unserer Mädels konnten die Butzbacherinnen fünf Tore in Folge erzielen. So ging es mit 7:6 in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, auf beiden Seiten folgte Tor auf Tor. Mitte der zweiten Hälfte drehte Merit noch mal richtig auf. Egal ob Tempogegenstoß oder ein herausgespielter Angriff: Merit schweißte die Dinger einfach ein! Zum Ende der zweiten Hälfte bekamen die Dannwolf-Schützlingen ihre zweite Luft, aus einem 12:15 vier Minuten vor Schluss wurde ein 16:15. Hungen/Lich bekam noch einen Siebenmeter zugesprochen, den Merit mit einem schönen Heber vollendete. Der letzte Angriff gehörte der Heimmannschaft, Luisa konnte den Wurf parieren, so trennte man sich letztendlich gerecht 16:16. Leider verletzte sich Sophie bei der letzten Abwehraktion am Fuß. Wir hoffen, es ist nicht so schlimm und dass sie am nächstes Wochenende wieder mitwirken kann. Wir wünschen gute Besserung! Dickes Lob an Trainer, Spieler und Fans – trotz Spitzenspiel und Emotionen war die Stimmung jederzeit super fair.

Was hat den HuLi´s zu einem Sieg gefehlt? Gerade zum Ende der ersten und zweiten Halbzeit wurde die fehlende Breite auf der Auswechselbank offensichtlich. Und das, obwohl alle fit waren. Die D1 hat nur einen sehr kleinen Kader, da bleibt keine Zeit zum Verschnaufen. Der zweite Punkt waren diesmal die ungenauen oder vorschnellen Torabschlüsse, die einen Sieg verhinderten.

Alles in allem eine super Leistung, auf die Spieler und Trainer stolz sein können.

Für HuLi spielten: Luisa Schäfer (Tor), Annika Reichhart, Fabienne Will, Larissa Padberg (3), Luana Schäfer (2), Merit Schweiger (8), Sophie Neumann (2), Lenia Henke (1), Melissa Bindewald (n.e.) und Nathalie Fuhrmann (n.e.).

   
© HSG Hungen/Lich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok